Our site uses cookies to optimize your experience. By continuing, you're providing your consent. Learn more by viewing our Privacy Policy.

Technorama DER Oldtimermarkt in Europa

Sunday, May 06, 2018  |  1:00 PM EUR (CET)
Auction closed.
Internet Premium: 9.52%
See Special Terms for additional fees
Share:

Description:

From all over Europe the visitors come together to share their passion for historical classic cars, modern classic cars and motorcycles.

Klassiker Auktionen


+49 8233 84 96222
Catalog Terms of sale

Sort By:
Search Catalog:
Go to Lot:
Per Page:
Go to Page:
Viewing:
Page 1 of 2

All Items| Closed Items Displaying 1 - 25 of 46
Book: Trzebiatowsky Motorrad Motorräder-Motorroller-Mopeds und Ihre Instandhaltung

Book: Trzebiatowsky Motorrad Motorräder-Motorroller-Mopeds und Ihre Instandhaltung

Lot # 1 (Sale Order: 1 of 46)

Reference book publisher Dr. Pfanneberg & Co., Giessen.With 1618 illustrations, 15 tables in the text and 16 extensive Tables with technical data and settings in the appendix. A textbook and reference book for motorcycle technicians, motor vehicle craftsmen, Technicians and technical schools. 1955, 1st edition. No reserve! / Fachbuchverlag Dr. Pfanneberg & Co., Giessen Mit 1618 Abbildungen, 15 Tabellen im Text und 16 umfangreiche Tabellen mit technischen Daten und Einstellungen im Anhang. Ein Lehr- und Nachschlagebuch für Motorradtechniker, Kraftfahrzeughandwerker, Techniker und Fachschulen. 1955, 1. Auflage. Kein Mindestpreis!

Reference book publisher Dr. Pfanneberg & Co., Giessen.With 1618 illustrations, 15 tables in the text and 16 extensive Tables with technical data and settings in the appe...morendix. A textbook and reference book for motorcycle technicians, motor vehicle craftsmen, Technicians and technical schools. 1955, 1st edition. No reserve! / Fachbuchverlag Dr. Pfanneberg & Co., Giessen Mit 1618 Abbildungen, 15 Tabellen im Text und 16 umfangreiche Tabellen mit technischen Daten und Einstellungen im Anhang. Ein Lehr- und Nachschlagebuch für Motorradtechniker, Kraftfahrzeughandwerker, Techniker und Fachschulen. 1955, 1. Auflage. Kein Mindestpreis!

Bid Not Accepted!

Bid Accepted!

You've been outbid!

Sold for: EUR 30.00

You've been outbid  to onsite! to YOU!

Placing your bid. please wait...

Radio Blaupunkt Essen

Radio Blaupunkt Essen

Lot # 2 (Sale Order: 2 of 46)

Blaupunkt Essen (S) car radio of the 60s. 6 or 12 volts, reversible polarity, therefore also suitable for British vehicles. Chrome trim in very good condition, used. Wave ranges VHF, KW, MW and LW sound button DIN socket 2 speaker outputs. Tested and running! No Reserve! / Blaupunkt Essen (S) Autoradio der 60er Jahre. 6 oder 12Volt, umkehrbare Polariät, daher auch für britische Fahrzeuge geeignet. Chromblende in einem sehr guten Zustand, Gebrauchtware. Wellenbereiche UKW, KW, MW und LW Klangtaste DIN Buchse 2 Lautsprecherausgänge. Kein Mindestpreis! Das Radio wurde getestet und funktioniert.

Blaupunkt Essen (S) car radio of the 60s. 6 or 12 volts, reversible polarity, therefore also suitable for British vehicles. Chrome trim in very good condition, used. Wave...more ranges VHF, KW, MW and LW sound button DIN socket 2 speaker outputs. Tested and running! No Reserve! / Blaupunkt Essen (S) Autoradio der 60er Jahre. 6 oder 12Volt, umkehrbare Polariät, daher auch für britische Fahrzeuge geeignet. Chromblende in einem sehr guten Zustand, Gebrauchtware. Wellenbereiche UKW, KW, MW und LW Klangtaste DIN Buchse 2 Lautsprecherausgänge. Kein Mindestpreis! Das Radio wurde getestet und funktioniert.

Bid Not Accepted!

Bid Accepted!

You've been outbid!

Sold for: EUR 60.00

You've been outbid  to onsite! to YOU!

Placing your bid. please wait...

Dealer wall clock: Chopard / Händlerwanduhr: Chopard

Dealer wall clock: Chopard / Händlerwanduhr: Chopard

Lot # 3 (Sale Order: 3 of 46)

This dealer wall clock is normally not for sale in free trade. Diameter: 31 cm. Chrome-plated stainless steel case, genuine glass, original Swiss quartz movement, Pointers and digit markings glow in the dark. No Reserve! / Diese Händler-Wanduhr ist normalerweise nicht im freien Handel erhältlich. Durchmesser: 31 cm. Verchromtes Edelstahlgehäuse, Echtglas, original Schweizer Quarzwerk, Zeiger und Ziffernmarkierungen leuchten im Dunkeln. Kein Mindestpreis!

This dealer wall clock is normally not for sale in free trade. Diameter: 31 cm. Chrome-plated stainless steel case, genuine glass, original Swiss quartz movement, Pointer...mores and digit markings glow in the dark. No Reserve! / Diese Händler-Wanduhr ist normalerweise nicht im freien Handel erhältlich. Durchmesser: 31 cm. Verchromtes Edelstahlgehäuse, Echtglas, original Schweizer Quarzwerk, Zeiger und Ziffernmarkierungen leuchten im Dunkeln. Kein Mindestpreis!

Bid Not Accepted!

Bid Accepted!

You've been outbid!

Sold for: EUR 50.00

You've been outbid  to onsite! to YOU!

Placing your bid. please wait...

MG Midget 1500 - RHD

MG Midget 1500 - RHD

Lot # 4 (Sale Order: 4 of 46)

The MG Midget was produced between 1961 and 1980 by the British automobile manufacturer MG. The small sports car is a typical representative from the segment of sporty small and miniature cars. MG had already used the name Midget for various sports cars in the past and reintroduced it in 1961 as the successor of the MG TF, in order to continue to have a vehicle in the small sports car segment. The two-door and two-seater roadster was initially nothing more than a more expensive version of the second-generation Austin-Healey Sprite, another sports car model within the parent company BMC. In 1974 the MG Midget 1500 was introduced as the fourth generation. The aggregate came from Triumph Spitfire. The engine had a displacement of 1.5 litres and also produced 65 hp. Together with the new transmission, the midget now accelerated better and the top speed increased to about 160 km/h. Due to increased safety and environmental regulations in the US, the Midget had to be equipped with some technical accessories for the US market, which were at the expense of performance. The newly installed bumpers and the increased ground clearance were also a result of this. In 1980, production of the MG Midget came to an end and the last generation was produced almost 74,000 times. Source: Classic Trader. The MG Midget offered here is a right-hand drive and was imported from England in 2015. Some work has already been carried out on the vehicle. It still has the British registration documents (V5) and English vehicle plates - thus, it would be possible to re-register in England or to have it registered in Germany (after a complete TÜV inspection). The buyer receives a more detailed list of his history and many invoices for the vehicle. First registered in 08/1978. Engine capacity: 1491 ccm. Power output: 50 kW/68 PS. Colour: blue. Odometer shows 88.877 mls (unwarranted). RHD car. Car needs a bit tlc. / Der MG Midget wurde zwischen 1961 und 1980 vom britischen Automobilbauer MG produziert. Der kleine Sportwagen ist ein typischer Vertreter aus dem Segment beliebter, sportlicher Klein- und Kleinstwagen. MG hatte bereits in der Vergangenheit den Namen Midget für verschiedene Sportwagen verwandt und führte ihn 1961 als Nachfolger des MG TF wieder ein, um im Segment der kleinen Sportwagen weiter ein Fahrzeug präsent zu haben. Der zweitürige und zweisitzige Roadster war zu Beginn nichts anderes als eine teurere Version der zweiten Generation des Austin-Healey Sprite, ein weiteres Sportwagenmodell innerhalb der Konzernmutter BMC. 1974 wurde der MG Midget 1500 als vierte Generation eingeführt. Das Aggregat kam nun vom Triumph Spitfire. Der Motor hatte 1,5 Liter Hubraum und leistete ebenfalls 65 PS. Zusammen mit dem neuen Getriebe beschleunigte der Midget nun besser und die Höchstgeschwindigkeit stieg auf etwa 160 km/h. Aufgrund der erhöhten Sicherheitsund Umweltauflagen in den USA musste der Midget für den US-Markt mit einigen technischen Zusätzen ausgerüstet werden, die auf Kosten der Leistung gingen. Auch die neu angebrachten Stoßstangen und die erhöhte Bodenfreiheit gingen hierauf zurück. 1980 lief die Produktion des MG Midget aus, die letzte Generation wurde knapp 74.000 mal produziert. Quelle: Classic Trader Der hier angebotene MG Midget ist ein Rechtslenker und wurde 2015 aus England importiert. Es wurden bereits einige Arbeiten am Fahrzeug durchgeführt. Er verfügt noch über die englischen Zulassungsdokumente (V5) und englische Fahrzeugschilder – somit wäre sowohl eine Wiederzulassung in England oder eine Zulassung in Deutschland (nach Durchführung einer TÜV-Vollabnahme) möglich. Zum Fahrzeug erhält der Käufer eine ausführliche Aufstellung seiner Historie, sowie viele Rechnungen.

The MG Midget was produced between 1961 and 1980 by the British automobile manufacturer MG. The small sports car is a typical representative from the segment of sporty sm...moreall and miniature cars. MG had already used the name Midget for various sports cars in the past and reintroduced it in 1961 as the successor of the MG TF, in order to continue to have a vehicle in the small sports car segment. The two-door and two-seater roadster was initially nothing more than a more expensive version of the second-generation Austin-Healey Sprite, another sports car model within the parent company BMC. In 1974 the MG Midget 1500 was introduced as the fourth generation. The aggregate came from Triumph Spitfire. The engine had a displacement of 1.5 litres and also produced 65 hp. Together with the new transmission, the midget now accelerated better and the top speed increased to about 160 km/h. Due to increased safety and environmental regulations in the US, the Midget had to be equipped with some technical accessories for the US market, which were at the expense of performance. The newly installed bumpers and the increased ground clearance were also a result of this. In 1980, production of the MG Midget came to an end and the last generation was produced almost 74,000 times. Source: Classic Trader. The MG Midget offered here is a right-hand drive and was imported from England in 2015. Some work has already been carried out on the vehicle. It still has the British registration documents (V5) and English vehicle plates - thus, it would be possible to re-register in England or to have it registered in Germany (after a complete TÜV inspection). The buyer receives a more detailed list of his history and many invoices for the vehicle. First registered in 08/1978. Engine capacity: 1491 ccm. Power output: 50 kW/68 PS. Colour: blue. Odometer shows 88.877 mls (unwarranted). RHD car. Car needs a bit tlc. / Der MG Midget wurde zwischen 1961 und 1980 vom britischen Automobilbauer MG produziert. Der kleine Sportwagen ist ein typischer Vertreter aus dem Segment beliebter, sportlicher Klein- und Kleinstwagen. MG hatte bereits in der Vergangenheit den Namen Midget für verschiedene Sportwagen verwandt und führte ihn 1961 als Nachfolger des MG TF wieder ein, um im Segment der kleinen Sportwagen weiter ein Fahrzeug präsent zu haben. Der zweitürige und zweisitzige Roadster war zu Beginn nichts anderes als eine teurere Version der zweiten Generation des Austin-Healey Sprite, ein weiteres Sportwagenmodell innerhalb der Konzernmutter BMC. 1974 wurde der MG Midget 1500 als vierte Generation eingeführt. Das Aggregat kam nun vom Triumph Spitfire. Der Motor hatte 1,5 Liter Hubraum und leistete ebenfalls 65 PS. Zusammen mit dem neuen Getriebe beschleunigte der Midget nun besser und die Höchstgeschwindigkeit stieg auf etwa 160 km/h. Aufgrund der erhöhten Sicherheitsund Umweltauflagen in den USA musste der Midget für den US-Markt mit einigen technischen Zusätzen ausgerüstet werden, die auf Kosten der Leistung gingen. Auch die neu angebrachten Stoßstangen und die erhöhte Bodenfreiheit gingen hierauf zurück. 1980 lief die Produktion des MG Midget aus, die letzte Generation wurde knapp 74.000 mal produziert. Quelle: Classic Trader Der hier angebotene MG Midget ist ein Rechtslenker und wurde 2015 aus England importiert. Es wurden bereits einige Arbeiten am Fahrzeug durchgeführt. Er verfügt noch über die englischen Zulassungsdokumente (V5) und englische Fahrzeugschilder – somit wäre sowohl eine Wiederzulassung in England oder eine Zulassung in Deutschland (nach Durchführung einer TÜV-Vollabnahme) möglich. Zum Fahrzeug erhält der Käufer eine ausführliche Aufstellung seiner Historie, sowie viele Rechnungen.

Bid Not Accepted!

Bid Accepted!

You've been outbid!

PASSED

You've been outbid  to YOU!

This lot was not sold.

Placing your bid. please wait...

Mercedes-Benz 200 (W123)

Mercedes-Benz 200 (W123)

Lot # 5 (Sale Order: 5 of 46)

The Mercedes W 123 is a range of exclusive cars produced by German manufacturer Mercedes-Benz between 1976 and 1986. The W123 models surpassed their predecessor, the Mercedes-Benz W114 models, as the most successful Mercedes, selling 2,7 million cars before replacement by the Mercedes-Benz W124 after 1985. In September 1982, all models received a mild facelift. The rectangular headlights, previously fitted only to the 280/280E, were standardized across the board, as was power steering. Description: This W123 200 is a very well maintained one from 1st owner (born in 1928) – painted in Mercedes colour „riedgrün“. The original title is present as the original confirmation of the order and the preliminary bill is. Both manual and servicebook are present. The car is equipped with: Radio Europa Kurier, 5-gear manual gearbox, central looking, alloy wheels, etc. A very special classical Mercedes. Registration date: 08.02.1983. Engine capacity: 1977 ccm. Power output: 80 kW/109 PS. Colour: riedgreen. Odometer shows around 120.000 km. Low reserve! / Die Baureihe 123 ist das bisher meistgebaute Modell von Mercedes-Benz, sie setzte Maßstäbe in der Fahrzeugsicherheit. Vom Serienbeginn im November 1975 bis Januar 1986 liefen insgesamt fast 2,7 Millionen Fahrzeuge vom Band. Die Baureihe gilt als Inbegriff von Solidität. Der hier angebotene 200 ist ein Vertreter der sogenannten dritten Serie (ab 09.1982). Deren Merkmale waren unter anderem die Rechteckscheinwerfer und serienmäßige Servolenkung. Fahrzeugbeschreibung: Das hier angebotene Exemplar ist ein sehr gepflegter 123er aus echter 1. Hand (geb. 1928) in der Lackierung „riedgrün“. Der originale KFZ-Brief ist ebenso mit dabei, wie die originale Auftragsbestätigung und vorläufige Fahrzeugabrechung. Sowohl die Bedienungsanleitung, als auch das Wartungsheft sind vorhanden. Die Ausstattung umfasst: Radio Europa Kurier, Getriebe 5-Gang Schaltung, Zentralverriegelung, Aussenspiegel rechts elektrisch einstellbar, Leichtmetallräder 5-fach, usw. Ein kommender Klassiker mit einem niedrigen Mindestpreis!

The Mercedes W 123 is a range of exclusive cars produced by German manufacturer Mercedes-Benz between 1976 and 1986. The W123 models surpassed their predecessor, the Merc...moreedes-Benz W114 models, as the most successful Mercedes, selling 2,7 million cars before replacement by the Mercedes-Benz W124 after 1985. In September 1982, all models received a mild facelift. The rectangular headlights, previously fitted only to the 280/280E, were standardized across the board, as was power steering. Description: This W123 200 is a very well maintained one from 1st owner (born in 1928) – painted in Mercedes colour „riedgrün“. The original title is present as the original confirmation of the order and the preliminary bill is. Both manual and servicebook are present. The car is equipped with: Radio Europa Kurier, 5-gear manual gearbox, central looking, alloy wheels, etc. A very special classical Mercedes. Registration date: 08.02.1983. Engine capacity: 1977 ccm. Power output: 80 kW/109 PS. Colour: riedgreen. Odometer shows around 120.000 km. Low reserve! / Die Baureihe 123 ist das bisher meistgebaute Modell von Mercedes-Benz, sie setzte Maßstäbe in der Fahrzeugsicherheit. Vom Serienbeginn im November 1975 bis Januar 1986 liefen insgesamt fast 2,7 Millionen Fahrzeuge vom Band. Die Baureihe gilt als Inbegriff von Solidität. Der hier angebotene 200 ist ein Vertreter der sogenannten dritten Serie (ab 09.1982). Deren Merkmale waren unter anderem die Rechteckscheinwerfer und serienmäßige Servolenkung. Fahrzeugbeschreibung: Das hier angebotene Exemplar ist ein sehr gepflegter 123er aus echter 1. Hand (geb. 1928) in der Lackierung „riedgrün“. Der originale KFZ-Brief ist ebenso mit dabei, wie die originale Auftragsbestätigung und vorläufige Fahrzeugabrechung. Sowohl die Bedienungsanleitung, als auch das Wartungsheft sind vorhanden. Die Ausstattung umfasst: Radio Europa Kurier, Getriebe 5-Gang Schaltung, Zentralverriegelung, Aussenspiegel rechts elektrisch einstellbar, Leichtmetallräder 5-fach, usw. Ein kommender Klassiker mit einem niedrigen Mindestpreis!

Bid Not Accepted!

Bid Accepted!

You've been outbid!

PASSED

You've been outbid  to YOU!

This lot was not sold.

Placing your bid. please wait...

Triumph Spitfire MK IV 1500

Triumph Spitfire MK IV 1500

Lot # 6 (Sale Order: 6 of 46)

The Triumph Spitfire is a roadster that the British Leyland Motors and Leyland Motor Corporation built in different versions from 1962 to 1980. The car, designed by Giovanni Michelotti, was presented at the Earls Court Motor Show in London on 7 October 1962. The last model was the Spitfire 1500 with a revised body. 95,829 pieces of this model were produced from December 1974 to August 1980. Like its predecessors, the car has a four-cylinder in-line engine, but with 1493 cc and a capacity of 71 hp at 5500 rpm. Source: wikipedia. The vehicle offered here comes from the second hand and has received cost-intensive investments in recent years (some higher bills from a renowned workshop for classic British vehicles are available) - so it now presents itself in a nice condition: Among other things, the seats have been re-upholstered, the vehicle partially painted and a stainless steel exhaust system installed. The highest bidder receives a fresh service and a fresh german MOT (TÜV) test (H-plate-approval is already available). Car has overdrive. First registered in 07/1981. Engine capacity: 1474 ccm. Power output: 51 kW/69 PS. Colour: red. Odometer shows 82.900 km (unwarranted). 2 Owners. / Der Triumph Spitfire ist ein Roadster, den die britische Leyland Motors bzw. die Leyland Motor Corporation von 1962 bis 1980 in verschiedenen Versionen baute. Vorgestellt wurde der von Giovanni Michelotti gestaltete Wagen am 7. Oktober 1962 in der Earls Court Motor Show in London. Das letzte Modell war der Spitfire 1500 mit einerüberarbeiteten Karosserie. 95.829 Stück dieses Modells wurden von Dezember 1974 bis August 1980 hergestellt. Der Wagen hat, wie die Vorgänger, einen Vierzylinder-Reihenmotor, jedoch mit 1493 cm³ Hubraum und einer Leistung von 71 PS bei 5500/min.Quelle: Wikipedia. Das hier angebotene Fahrzeug stammt aus 2. Hand und erhielt in den letzten Jahren immer wieder kostenintensive Investitionen (einige höhere Rechnungen einer renommierten Werkstatt für klassische britische Fahrzeuge sind vorhanden) - so präsentiert er sich nun in einem schönen Zustand: Unter anderem die Sitze wurden neu aufgepolstert, das Fahrzeug teillackiert und eine Edelstahlauspuffanlage verbaut. Der Höchstbietende erhält bei erfolgreichem Zuschlag einen frischen Service und eine frische TÜV-Abnahme (H-Abnahme ist bereits vorhanden). Fahrzeug hat Overdrive.

The Triumph Spitfire is a roadster that the British Leyland Motors and Leyland Motor Corporation built in different versions from 1962 to 1980. The car, designed by Giova...morenni Michelotti, was presented at the Earls Court Motor Show in London on 7 October 1962. The last model was the Spitfire 1500 with a revised body. 95,829 pieces of this model were produced from December 1974 to August 1980. Like its predecessors, the car has a four-cylinder in-line engine, but with 1493 cc and a capacity of 71 hp at 5500 rpm. Source: wikipedia. The vehicle offered here comes from the second hand and has received cost-intensive investments in recent years (some higher bills from a renowned workshop for classic British vehicles are available) - so it now presents itself in a nice condition: Among other things, the seats have been re-upholstered, the vehicle partially painted and a stainless steel exhaust system installed. The highest bidder receives a fresh service and a fresh german MOT (TÜV) test (H-plate-approval is already available). Car has overdrive. First registered in 07/1981. Engine capacity: 1474 ccm. Power output: 51 kW/69 PS. Colour: red. Odometer shows 82.900 km (unwarranted). 2 Owners. / Der Triumph Spitfire ist ein Roadster, den die britische Leyland Motors bzw. die Leyland Motor Corporation von 1962 bis 1980 in verschiedenen Versionen baute. Vorgestellt wurde der von Giovanni Michelotti gestaltete Wagen am 7. Oktober 1962 in der Earls Court Motor Show in London. Das letzte Modell war der Spitfire 1500 mit einerüberarbeiteten Karosserie. 95.829 Stück dieses Modells wurden von Dezember 1974 bis August 1980 hergestellt. Der Wagen hat, wie die Vorgänger, einen Vierzylinder-Reihenmotor, jedoch mit 1493 cm³ Hubraum und einer Leistung von 71 PS bei 5500/min.Quelle: Wikipedia. Das hier angebotene Fahrzeug stammt aus 2. Hand und erhielt in den letzten Jahren immer wieder kostenintensive Investitionen (einige höhere Rechnungen einer renommierten Werkstatt für klassische britische Fahrzeuge sind vorhanden) - so präsentiert er sich nun in einem schönen Zustand: Unter anderem die Sitze wurden neu aufgepolstert, das Fahrzeug teillackiert und eine Edelstahlauspuffanlage verbaut. Der Höchstbietende erhält bei erfolgreichem Zuschlag einen frischen Service und eine frische TÜV-Abnahme (H-Abnahme ist bereits vorhanden). Fahrzeug hat Overdrive.

Bid Not Accepted!

Bid Accepted!

You've been outbid!

Sold for: EUR 9,600.00

You've been outbid  to onsite! to YOU!

Placing your bid. please wait...

Mercedes-Benz 380 SL (R107) Roadster

Mercedes-Benz 380 SL (R107) Roadster

Lot # 7 (Sale Order: 7 of 46)

The Mercedes SL series 107 is one of the most solid convertible models and has been shaping the landscape of luxury roadsters for 18 years. The stable Benz has long been a matter of course in the classic and youngtimer scene. The simple series with the rear lamp graphic, which is strongly based on the S-Class of the seventies, was available as a new car for 18 years. In 1971, the topless representative came onto the market as the successor to the much shorter-built pagoda (internally 113) and was only replaced by the modern R129 in 1989. Many model upgrading measures have kept the open Mercedes flagship up to the very end of the day. A SL usually doesn‘t cause any trouble, the technique is solid and rust problems are not an issue with well-groomed specimens. The usual signs of wear and tear in the powertrain can also catch an R107, but thanks to the excellent supply of spare parts and affordable accessory prices, the costs remain within reasonable bounds. Source: Die Welt/N24. The 380 SL from 1982 offered here, comes from the USA and has been with a German collector for some years now. Full acceptance and H-acceptance were carried out, currently the TÜV has expired (since 2016). In Germany, the car has been completely repainted and the interior is worthy of restoration. The vehicle is in nearly good condition – but needs some tlc. Registration date: 01.07.1982. Engine capacity: 3793 ccm. Power output: 114 kW/155 PS. Colour: yellow. Odometer shows 55.000 mls (unwarranted). A radio navigation system from Becker (Becker Indianapolis Pro) is installed. Low reserve! / Die Mercedes SL-Baureihe 107 gehört zu den solidesten Cabriovertretern und prägte die Landschaft der luxuriösen Roadster 18 Jahre lang. Längst zählt der beständige Benz zur Selbstverständlichkeit in der Old- und Youngtimerszene. Die schlichte Baureihe mit der stark an die S-Klasse der Siebziger angelehnten Rückleuchten- Graphik war 18 Jahre lang als Neuwagen zu haben. Im Jahr 1971 kam der Oben-Ohne-Vertreter als Nachfolger der wesentlich kürzer gebauten Pagode (werksintern 113) auf den Markt und wurde erst im Jahr 1989 durch den modernen R129 ersetzt.Viele Modellpflegemaßnahmen haben das offene Mercedes-Flaggschiff bis zuletzt auf dem neuesten Stand gehalten. Kummer bereitet ein SL meist nicht, die Technik ist grundsolide, und auch Rostprobleme sind bei gepflegten Exemplaren kein Thema. Die üblichen Verschleißerscheinungen beim Antriebsstrang können auch einen R107 erwischen, aber dank hervorragender Ersatzteilversorgung und erträglicher Zubehörpreise bleiben die Kosten im Rahmen. Quelle: Die Welt/N24. Der hier angebotene 380 SL von 1982 stammt aus den USA und befindet sich seit einigen Jahren bei einem deutschen Sammler. Vollabnahme und H-Abnahme wurden durchgeführt, aktuell ist der TÜV abgelaufen (seit 2016). In Deutschland wurde das Fahrzeug komplett neu lackiert, die Innenausstattung ist restaurationswürdig. Das Fahrzeug befindet sich in einem weitestgehend ordentlichen Zustand. Es ist ein Radionavigationssystem von Becker (Becker Indianapolis Pro) verbaut. Niedriger Mindestpreis!

The Mercedes SL series 107 is one of the most solid convertible models and has been shaping the landscape of luxury roadsters for 18 years. The stable Benz has long been ...morea matter of course in the classic and youngtimer scene. The simple series with the rear lamp graphic, which is strongly based on the S-Class of the seventies, was available as a new car for 18 years. In 1971, the topless representative came onto the market as the successor to the much shorter-built pagoda (internally 113) and was only replaced by the modern R129 in 1989. Many model upgrading measures have kept the open Mercedes flagship up to the very end of the day. A SL usually doesn‘t cause any trouble, the technique is solid and rust problems are not an issue with well-groomed specimens. The usual signs of wear and tear in the powertrain can also catch an R107, but thanks to the excellent supply of spare parts and affordable accessory prices, the costs remain within reasonable bounds. Source: Die Welt/N24. The 380 SL from 1982 offered here, comes from the USA and has been with a German collector for some years now. Full acceptance and H-acceptance were carried out, currently the TÜV has expired (since 2016). In Germany, the car has been completely repainted and the interior is worthy of restoration. The vehicle is in nearly good condition – but needs some tlc. Registration date: 01.07.1982. Engine capacity: 3793 ccm. Power output: 114 kW/155 PS. Colour: yellow. Odometer shows 55.000 mls (unwarranted). A radio navigation system from Becker (Becker Indianapolis Pro) is installed. Low reserve! / Die Mercedes SL-Baureihe 107 gehört zu den solidesten Cabriovertretern und prägte die Landschaft der luxuriösen Roadster 18 Jahre lang. Längst zählt der beständige Benz zur Selbstverständlichkeit in der Old- und Youngtimerszene. Die schlichte Baureihe mit der stark an die S-Klasse der Siebziger angelehnten Rückleuchten- Graphik war 18 Jahre lang als Neuwagen zu haben. Im Jahr 1971 kam der Oben-Ohne-Vertreter als Nachfolger der wesentlich kürzer gebauten Pagode (werksintern 113) auf den Markt und wurde erst im Jahr 1989 durch den modernen R129 ersetzt.Viele Modellpflegemaßnahmen haben das offene Mercedes-Flaggschiff bis zuletzt auf dem neuesten Stand gehalten. Kummer bereitet ein SL meist nicht, die Technik ist grundsolide, und auch Rostprobleme sind bei gepflegten Exemplaren kein Thema. Die üblichen Verschleißerscheinungen beim Antriebsstrang können auch einen R107 erwischen, aber dank hervorragender Ersatzteilversorgung und erträglicher Zubehörpreise bleiben die Kosten im Rahmen. Quelle: Die Welt/N24. Der hier angebotene 380 SL von 1982 stammt aus den USA und befindet sich seit einigen Jahren bei einem deutschen Sammler. Vollabnahme und H-Abnahme wurden durchgeführt, aktuell ist der TÜV abgelaufen (seit 2016). In Deutschland wurde das Fahrzeug komplett neu lackiert, die Innenausstattung ist restaurationswürdig. Das Fahrzeug befindet sich in einem weitestgehend ordentlichen Zustand. Es ist ein Radionavigationssystem von Becker (Becker Indianapolis Pro) verbaut. Niedriger Mindestpreis!

Bid Not Accepted!

Bid Accepted!

You've been outbid!

PASSED

You've been outbid  to YOU!

This lot was not sold.

Placing your bid. please wait...

Volkswagen 1303 Convertible

Volkswagen 1303 Convertible

Lot # 8 (Sale Order: 8 of 46)

The Beetle experienced the highest level of development in its evolution as Model 1303 in August 1972, and on the basis of the 1302 introduced two years earlier, Volkswagen launched a beetle with a large panoramic windshield. The front windshield, which is strongly curved forward, meant that the trunk lid was shortened. At the same time, it created space in the interior for a completely redesigned dashboard. With the shutdown in July 1975, Volkswagen took the 1303 from the market. This model is now only produced as a convertible. Although he had an above-average chassis for his vehicle class, this was so complex that it could only be achieved with enormous production costs. The market offered, especially in the USA, but not the potential to calculate the beetle correspondingly high. Possibly, the „big“ Beetle was also too much competition in its own company for the front-mounted Volkswagen Golf (Introduction May 74), Audi 50 (introduction September 74), Polo (Introduction March 75). It might sound almost like a joke that the 1303 didn‘t really need to exist. As the impending amendment to the law on the minimum distance between the windscreen and occupants in the USA never came into force. It is therefore not surprising that after the cessation of the 1303, Volkswagen limited its beetle production back to the 1200 model. Source: Käferwissen. De The VW Beetle 1303 Cabriolet offered here comes from the USA from where it came to Germany in 2009. In the course of the years, the vehicle received a full german MOT (TÜV) and got the expertise for „H-plates“ (plates for historic cars in Germany). Various individual works were carried out in 2017 - the visible corrosion spots on the side/thresholds do not continue in the underbody area: here the vehicle appears to be largely stainless. The highest bidder receives the vehicle on request with a fresh german TÜV (MOT) approval. Registered in 06/1978. Engine capacity: 1570 ccm. Power output: 37 kW/50 PS. Colour: blue metallic. Odometer shows 20.890 kms (unwarranted) / Die höchste Entwicklungsstufe in seiner Evolution erfuhr der Käfer als Modell 1303 im August 1972. Auf Basis des zwei Jahre zuvor eingeführten 1302, brachte Volkswagen einen Käfer mit großer Panorama-Windschutzscheibe auf den Markt. Die stark nach vorn gewölbte Frontscheibe brachte eine Verkürzung der Kofferraumhaube mit sich. Gleichzeitig schaffte sie im Innenraum Platz für ein völlig überarbeitetes Armaturenbrett. Mit der Betriebsruhe im Juli 1975 nimmt Volkswagen den 1303 vom Markt, dieses Modell wird nur noch als Cabrio weiterproduziert. Zwar verfügte er über ein für seine Fahrzeugklasse überdurchschnittliches Fahrwerk, aber gerade das war so aufwändig, dass es nur mit enormen Produktionskosten zu realisieren war. Der Markt bot, vor allem auch in den USA, aber nicht das Potential um den Käfer entsprechend hoch kalkulieren zu können. Möglicherweise war der “große” Käfer auch eine zu große Konkurrenz im eigenen Haus für die zwischenzeitlich eingeführten Frontmotorvolkswagen Golf (Einführung Mai 74), Audi 50 (Einführung September 74), Polo (Einführung März 75). Fast wie ein Witz mag es da klingen, dass es den 1303 eigentlich gar nicht hätte zu geben brauchen. Da die drohende Gesetzesänderung zum Mindestabstand zwischen Frontscheibe und Insassen in den USA nie in Kraft trat. Daher verwundert es auch nicht, dass Volkswagen nach Einstellung des 1303 seine Käferproduktion auf das 1200er Modell zurückbeschränkte. Quelle: Käferwissen.de Das hier angebotene VW Käfer 1303 Cabriolet stammt aus den USA, von wo es im Jahre 2009 nach Deutschland kam. Hier erhielt das Fahrzeug im Laufe der Jahre dann eine Vollabnahme und eine H-Abnahme. Diverse Einzelarbeiten wurden in 2017 durchgeführt – die sichtbaren Korrossionsstellen an den Seiten/Schwellern führen sich im Unterbodenbereich nicht fort: Hier erscheint das Fahrzeug weitestgehend rostfrei zu sein. Der Höchstbietende erhält das Fahrzeug auf Wunsch mit einer frischen TÜV-Abnahme.

The Beetle experienced the highest level of development in its evolution as Model 1303 in August 1972, and on the basis of the 1302 introduced two years earlier, Volkswag...moreen launched a beetle with a large panoramic windshield. The front windshield, which is strongly curved forward, meant that the trunk lid was shortened. At the same time, it created space in the interior for a completely redesigned dashboard. With the shutdown in July 1975, Volkswagen took the 1303 from the market. This model is now only produced as a convertible. Although he had an above-average chassis for his vehicle class, this was so complex that it could only be achieved with enormous production costs. The market offered, especially in the USA, but not the potential to calculate the beetle correspondingly high. Possibly, the „big“ Beetle was also too much competition in its own company for the front-mounted Volkswagen Golf (Introduction May 74), Audi 50 (introduction September 74), Polo (Introduction March 75). It might sound almost like a joke that the 1303 didn‘t really need to exist. As the impending amendment to the law on the minimum distance between the windscreen and occupants in the USA never came into force. It is therefore not surprising that after the cessation of the 1303, Volkswagen limited its beetle production back to the 1200 model. Source: Käferwissen. De The VW Beetle 1303 Cabriolet offered here comes from the USA from where it came to Germany in 2009. In the course of the years, the vehicle received a full german MOT (TÜV) and got the expertise for „H-plates“ (plates for historic cars in Germany). Various individual works were carried out in 2017 - the visible corrosion spots on the side/thresholds do not continue in the underbody area: here the vehicle appears to be largely stainless. The highest bidder receives the vehicle on request with a fresh german TÜV (MOT) approval. Registered in 06/1978. Engine capacity: 1570 ccm. Power output: 37 kW/50 PS. Colour: blue metallic. Odometer shows 20.890 kms (unwarranted) / Die höchste Entwicklungsstufe in seiner Evolution erfuhr der Käfer als Modell 1303 im August 1972. Auf Basis des zwei Jahre zuvor eingeführten 1302, brachte Volkswagen einen Käfer mit großer Panorama-Windschutzscheibe auf den Markt. Die stark nach vorn gewölbte Frontscheibe brachte eine Verkürzung der Kofferraumhaube mit sich. Gleichzeitig schaffte sie im Innenraum Platz für ein völlig überarbeitetes Armaturenbrett. Mit der Betriebsruhe im Juli 1975 nimmt Volkswagen den 1303 vom Markt, dieses Modell wird nur noch als Cabrio weiterproduziert. Zwar verfügte er über ein für seine Fahrzeugklasse überdurchschnittliches Fahrwerk, aber gerade das war so aufwändig, dass es nur mit enormen Produktionskosten zu realisieren war. Der Markt bot, vor allem auch in den USA, aber nicht das Potential um den Käfer entsprechend hoch kalkulieren zu können. Möglicherweise war der “große” Käfer auch eine zu große Konkurrenz im eigenen Haus für die zwischenzeitlich eingeführten Frontmotorvolkswagen Golf (Einführung Mai 74), Audi 50 (Einführung September 74), Polo (Einführung März 75). Fast wie ein Witz mag es da klingen, dass es den 1303 eigentlich gar nicht hätte zu geben brauchen. Da die drohende Gesetzesänderung zum Mindestabstand zwischen Frontscheibe und Insassen in den USA nie in Kraft trat. Daher verwundert es auch nicht, dass Volkswagen nach Einstellung des 1303 seine Käferproduktion auf das 1200er Modell zurückbeschränkte. Quelle: Käferwissen.de Das hier angebotene VW Käfer 1303 Cabriolet stammt aus den USA, von wo es im Jahre 2009 nach Deutschland kam. Hier erhielt das Fahrzeug im Laufe der Jahre dann eine Vollabnahme und eine H-Abnahme. Diverse Einzelarbeiten wurden in 2017 durchgeführt – die sichtbaren Korrossionsstellen an den Seiten/Schwellern führen sich im Unterbodenbereich nicht fort: Hier erscheint das Fahrzeug weitestgehend rostfrei zu sein. Der Höchstbietende erhält das Fahrzeug auf Wunsch mit einer frischen TÜV-Abnahme.

Bid Not Accepted!

Bid Accepted!

You've been outbid!

PASSED

You've been outbid  to YOU!

This lot was not sold.

Placing your bid. please wait...

Volkswagen Karmann Ghia 1600 Convertible

Volkswagen Karmann Ghia 1600 Convertible

Lot # 9 (Sale Order: 9 of 46)

The VW Karmann-Ghia (Type 14) ([‚ gia], not[‚‚d?ia]!!) is the name of a car from the Volkswagen factory built at Karmann in Osnabrück. Volkswagen sold a total of 443,466 cars (362,585 coupés and 80,881 convertibles) between 1955 and 1974. The technology of the Karmann-Ghia type 14 was largely identical to that of the VW Beetle. Type 14 (internal type numbers 141 to 144 for the different versions Coupé/Cabriolet, right/left-hand drive) is often referred to as „small“ Karmann-Ghia. Series production began in 1955 and the car was a success - between 1964 and 1970, more than 30,000 vehicles were produced annually. 61 percent (271,736 vehicles) were sold by VW in the USA, even though the „small“ Karmann-Ghia in Germany was often called „housewife Porsche“ and „secretary Ferrari“: The car looks like a sports car, but with an initial top speed of 30 hp and 118 km/h, it was far from sporting records. Source: wikipedia The vehicle offered, here comes from the USA andhas been in the hands of a German collector since 2009. The vehicle has H-license plates and has been fitted with a new leather upholstery in Germany. The car was partially restored in 2017 - much of it has been renewed. German MOT and service were also carried out in 2017. The soft top has not yet been renewed, this can be done in consultation with the buyer. The paint is not original - already in the USA the car has been repainted to green. First registered in 06/1972. Engine capacity: 1570 ccm. Power output: 37 kW/50 PS. Colour: green. Odometer shows 86.490 mls (unwarranted). / Der VW Karmann-Ghia (Typ 14) ([‚gia], nicht [‚d?ia]!!!) ist der Name eines Automobils des Volkswagenwerkes, das bei Karmann in Osnabrück gebaut wurde. Insgesamt 443.466 Wagen (362.585 Coupés und 80.881 Cabriolets) konnte Volkswagen zwischen 1955 und 1974 absetzen. Die Technik des Karmann-Ghia Typ 14 war weitgehend identisch mit der des VW Käfers. Der Typ 14 (interne Typennummern 141 bis 144 für die verschiedenen Ausführungen Coupé/Cabriolet, Rechts-/Linkslenker) wird oft auch als „kleiner“ Karmann-Ghia bezeichnet. Die Serienproduktion begann 1955. Der Wagen war ein Erfolg – in der Zeit von 1964 bis 1970 wurden jährlich über 30.000 Fahrzeuge produziert. 61 Prozent (271.736 Fahrzeuge) verkaufte VW in den USA, auch wenn der „kleine“ Karmann-Ghia in Deutschland oft als „Hausfrauen-Porsche“ und „Sekretärinnen- Ferrari“ tituliert wurde: Das Auto sieht zwar aus wie ein Sportwagen, war aber mit anfänglich 30 PS und 118 km/h Spitzengeschwindigkeit weit entfernt von sportlichen Rekorden. Quelle: Wikipedia. Das hier angebotene Fahrzeug stammt aus den USA und befindet sich seit 2009 bei einem deutschen Sammler. Das Fahrzeug hat H-Kennzeichen und wurde in Deutschland u.a. mit einer neuen Lederausstattung versehen. Das Fahrzeug wurde in 2017 teilrestauriert - vieles wurde erneuert. Auch HU und Service wurden natürlich in 2017 ausgeführt. Das Verdeck wurde - noch - nicht erneuert, dies kann in Rücksprache mit dem Käufer erfolgen. Die Farbe ist nicht original – bereits in den USA wurde das Fahrzeug auf die Farbe grün umlackiert.

The VW Karmann-Ghia (Type 14) ([‚ gia], not[‚‚d?ia]!!) is the name of a car from the Volkswagen factory built at Karmann in Osnabrück. Volkswagen sold a total of 443,466 ...morecars (362,585 coupés and 80,881 convertibles) between 1955 and 1974. The technology of the Karmann-Ghia type 14 was largely identical to that of the VW Beetle. Type 14 (internal type numbers 141 to 144 for the different versions Coupé/Cabriolet, right/left-hand drive) is often referred to as „small“ Karmann-Ghia. Series production began in 1955 and the car was a success - between 1964 and 1970, more than 30,000 vehicles were produced annually. 61 percent (271,736 vehicles) were sold by VW in the USA, even though the „small“ Karmann-Ghia in Germany was often called „housewife Porsche“ and „secretary Ferrari“: The car looks like a sports car, but with an initial top speed of 30 hp and 118 km/h, it was far from sporting records. Source: wikipedia The vehicle offered, here comes from the USA andhas been in the hands of a German collector since 2009. The vehicle has H-license plates and has been fitted with a new leather upholstery in Germany. The car was partially restored in 2017 - much of it has been renewed. German MOT and service were also carried out in 2017. The soft top has not yet been renewed, this can be done in consultation with the buyer. The paint is not original - already in the USA the car has been repainted to green. First registered in 06/1972. Engine capacity: 1570 ccm. Power output: 37 kW/50 PS. Colour: green. Odometer shows 86.490 mls (unwarranted). / Der VW Karmann-Ghia (Typ 14) ([‚gia], nicht [‚d?ia]!!!) ist der Name eines Automobils des Volkswagenwerkes, das bei Karmann in Osnabrück gebaut wurde. Insgesamt 443.466 Wagen (362.585 Coupés und 80.881 Cabriolets) konnte Volkswagen zwischen 1955 und 1974 absetzen. Die Technik des Karmann-Ghia Typ 14 war weitgehend identisch mit der des VW Käfers. Der Typ 14 (interne Typennummern 141 bis 144 für die verschiedenen Ausführungen Coupé/Cabriolet, Rechts-/Linkslenker) wird oft auch als „kleiner“ Karmann-Ghia bezeichnet. Die Serienproduktion begann 1955. Der Wagen war ein Erfolg – in der Zeit von 1964 bis 1970 wurden jährlich über 30.000 Fahrzeuge produziert. 61 Prozent (271.736 Fahrzeuge) verkaufte VW in den USA, auch wenn der „kleine“ Karmann-Ghia in Deutschland oft als „Hausfrauen-Porsche“ und „Sekretärinnen- Ferrari“ tituliert wurde: Das Auto sieht zwar aus wie ein Sportwagen, war aber mit anfänglich 30 PS und 118 km/h Spitzengeschwindigkeit weit entfernt von sportlichen Rekorden. Quelle: Wikipedia. Das hier angebotene Fahrzeug stammt aus den USA und befindet sich seit 2009 bei einem deutschen Sammler. Das Fahrzeug hat H-Kennzeichen und wurde in Deutschland u.a. mit einer neuen Lederausstattung versehen. Das Fahrzeug wurde in 2017 teilrestauriert - vieles wurde erneuert. Auch HU und Service wurden natürlich in 2017 ausgeführt. Das Verdeck wurde - noch - nicht erneuert, dies kann in Rücksprache mit dem Käufer erfolgen. Die Farbe ist nicht original – bereits in den USA wurde das Fahrzeug auf die Farbe grün umlackiert.

Bid Not Accepted!

Bid Accepted!

You've been outbid!

Sold for: EUR 18,900.00

You've been outbid  to onsite! to YOU!

Placing your bid. please wait...

Lancia Flaminia Pininfarina Coupé 2.5

Lancia Flaminia Pininfarina Coupé 2.5

Lot # 10 (Sale Order: 10 of 46)

The Lancia Flaminia ist a luxury car produced by italian automaker Lancia from 1957 to 1970. The Coupé was also designed by Pininfarina,, and built by the coachbuilder. Like all other 2-door versions, the Coupé had a shortened wheelbase relative to the Berlina. The front end of the Coupé does not differ from the Berlina majorly, but the headlight frames are completely round, whereas they point slightly upwards in the saloon. 5.236 Coupés were built until 1967. Offered Lancia Flaminia Pininfarina Coupé is a nice one with an actual Classic-Analytics expertise from 2017: 2- shows a value of 45.000 Some smaller faults are present, but easily to fix. It is a very interesting classic car with a high value rising potential. (last two years: 30%!). Original spanish documents and plates. First registered in 10/1961. Engine capacity: 2458 ccm. Power output: 88 kW/120 PS. Colour: silver. Odometer shows 40.800 km (unwarranted). Car has a low reserved price! / Die Lancia Flaminia ist ein Automobil der Oberklasse des Herstellers Lancia, das von Frühjahr 1957 bis Anfang 1970 produziert wurde. Auf dem Turiner Automobilsalon 1958 zeigte Lancia das zweitürige, viersitzige Coupé von Pininfarina – entworfen von Battista Farina. Wer einen interessanten Klassiker aus den 1960iger Jahren mit hochkarätiger Technik und guter Verarbeitung sucht, findet mit dem Flaminia ein passendes Auto. Die Verarbeitung ist genauso aufwändig, wie bei zeitgenössischen Maserati, Ferrari oder Jaguar. Vom Pininfarina Coupé gibt es nur wenig gute Autos auf dem Markt. 5236 Coupés wurden bis 1967 gebaut. Beschreibung: Das hier angebotene Pininfarina Coupé ist ein schönes Exemplar mit einem aktuellen Classic Analytics Gutachten aus 2017: Note 2-. Kleinere Mängel sind vorhanden, jedoch nichts dramatisches: ein interessanter Klassiker mit hohem Wertsteigerungspotential (In den letzten beiden Jahren allein über 30%!). Das Fahrzeug hat einen niedrigen Mindestpreis!

The Lancia Flaminia ist a luxury car produced by italian automaker Lancia from 1957 to 1970. The Coupé was also designed by Pininfarina,, and built by the coachbuilder. L...moreike all other 2-door versions, the Coupé had a shortened wheelbase relative to the Berlina. The front end of the Coupé does not differ from the Berlina majorly, but the headlight frames are completely round, whereas they point slightly upwards in the saloon. 5.236 Coupés were built until 1967. Offered Lancia Flaminia Pininfarina Coupé is a nice one with an actual Classic-Analytics expertise from 2017: 2- shows a value of 45.000 Some smaller faults are present, but easily to fix. It is a very interesting classic car with a high value rising potential. (last two years: 30%!). Original spanish documents and plates. First registered in 10/1961. Engine capacity: 2458 ccm. Power output: 88 kW/120 PS. Colour: silver. Odometer shows 40.800 km (unwarranted). Car has a low reserved price! / Die Lancia Flaminia ist ein Automobil der Oberklasse des Herstellers Lancia, das von Frühjahr 1957 bis Anfang 1970 produziert wurde. Auf dem Turiner Automobilsalon 1958 zeigte Lancia das zweitürige, viersitzige Coupé von Pininfarina – entworfen von Battista Farina. Wer einen interessanten Klassiker aus den 1960iger Jahren mit hochkarätiger Technik und guter Verarbeitung sucht, findet mit dem Flaminia ein passendes Auto. Die Verarbeitung ist genauso aufwändig, wie bei zeitgenössischen Maserati, Ferrari oder Jaguar. Vom Pininfarina Coupé gibt es nur wenig gute Autos auf dem Markt. 5236 Coupés wurden bis 1967 gebaut. Beschreibung: Das hier angebotene Pininfarina Coupé ist ein schönes Exemplar mit einem aktuellen Classic Analytics Gutachten aus 2017: Note 2-. Kleinere Mängel sind vorhanden, jedoch nichts dramatisches: ein interessanter Klassiker mit hohem Wertsteigerungspotential (In den letzten beiden Jahren allein über 30%!). Das Fahrzeug hat einen niedrigen Mindestpreis!

Bid Not Accepted!

Bid Accepted!

You've been outbid!

Sold for: EUR 20,000.00

You've been outbid  to onsite! to YOU!

Placing your bid. please wait...

Chevrolet Corvette C3 5.7

Chevrolet Corvette C3 5.7

Lot # 11 (Sale Order: 11 of 46)

The Corvette C3 was introduced in autumn 1967 as the third Corvette generation, which was built until autumn 1982. From 1969 to 1976 it was also called Stingray (English: stingray). The new generation was characterised by a completely new design of both the interior and the body. The eye-catching body design went down in car history as the „Coke-Bottle-Corvette TÜV 06.2016 new (until 06.2018) - H-plates - leather black - 3-speed Turbo-Hydra-Matic automatic transmission - 3 previous owners: 2 owners in the USA, 1 owner in D - so-called „oil crisis“ engine: „only“ 200 HP built only in 1972 condition almost like new - disc brakes - radio - servo - last chrome model - defects: climate without function - various original documents are available/ Die Corvette C3 wurde im Herbst 1967 als dritte Corvette-Generation eingeführt, die bis Herbst 1982 gebaut wurde. Sie wurde von 1969 bis 1976 auch Stingray (englisch: Stachelrochen) genannt. Die neue Generation war von einem durchgängig neuen Design sowohl des Innenraums wie auch der Karosserie geprägt. Das auffällige Karosseriedesign ging als „Coke-Bottle- Corvette“ in die Autogeschichte ein. Beschreibung: TÜV 06.2016 neu (bis 06.2018) – H-Kennzeichen - Leder schwarz - 3-Gang Turbo-Hydra-Matic-Automatikgetriebe – 3 Vorbesitzer: 2 Besitzer in den USA, 1 Besitzer in D – sogenannter „Ölkrisen“-Motor: „nur“ 200 PS gebaut nur in 1972 Zustand fast wie neu – Scheibenbremsen – Radio – Servo – letztes Chrommodell – Mängel: Klima ohne Funktion – diverse Originaldokumente sind vorhanden.

The Corvette C3 was introduced in autumn 1967 as the third Corvette generation, which was built until autumn 1982. From 1969 to 1976 it was also called Stingray (English:...more stingray). The new generation was characterised by a completely new design of both the interior and the body. The eye-catching body design went down in car history as the „Coke-Bottle-Corvette TÜV 06.2016 new (until 06.2018) - H-plates - leather black - 3-speed Turbo-Hydra-Matic automatic transmission - 3 previous owners: 2 owners in the USA, 1 owner in D - so-called „oil crisis“ engine: „only“ 200 HP built only in 1972 condition almost like new - disc brakes - radio - servo - last chrome model - defects: climate without function - various original documents are available/ Die Corvette C3 wurde im Herbst 1967 als dritte Corvette-Generation eingeführt, die bis Herbst 1982 gebaut wurde. Sie wurde von 1969 bis 1976 auch Stingray (englisch: Stachelrochen) genannt. Die neue Generation war von einem durchgängig neuen Design sowohl des Innenraums wie auch der Karosserie geprägt. Das auffällige Karosseriedesign ging als „Coke-Bottle- Corvette“ in die Autogeschichte ein. Beschreibung: TÜV 06.2016 neu (bis 06.2018) – H-Kennzeichen - Leder schwarz - 3-Gang Turbo-Hydra-Matic-Automatikgetriebe – 3 Vorbesitzer: 2 Besitzer in den USA, 1 Besitzer in D – sogenannter „Ölkrisen“-Motor: „nur“ 200 PS gebaut nur in 1972 Zustand fast wie neu – Scheibenbremsen – Radio – Servo – letztes Chrommodell – Mängel: Klima ohne Funktion – diverse Originaldokumente sind vorhanden.

Bid Not Accepted!

Bid Accepted!

You've been outbid!

PASSED

You've been outbid  to YOU!

This lot was not sold.

Placing your bid. please wait...

Book: Trezebiatowsky PKW - Die Kraftfahrzeuge und Ihre Instandhaltung

Book: Trezebiatowsky PKW - Die Kraftfahrzeuge und Ihre Instandhaltung

Lot # 12 (Sale Order: 12 of 46)

Reference book publisher Dr. Pfanneberg & Co., Giessen. With 2051 illustrations, 10 multicoloured plates and numerous Tables and overviews in the text. A textbook and reference book for motor mechanics, Motor vehicle electricians, for repair workshops, master classes, Technical and driving schools. 1958, 8th revised edition. No reserve. / Fachbuchverlag Dr. Pfanneberg & Co., Giessen. Mit 2051 Abbildungen, 10 mehrfarbigen Tafeln und zahlreichen Tabellen und Übersichten im Text. Ein Lehr- und Nachschlagebuch für Kraftfahrzeugmechaniker, Kraftfahrzeugelektriker, für Reparaturwerkstätten, Meisterkurse, Fach- und Fahrschulen. 1958, 8. neubearbeitete Auflage. Kein Mindestpreis!

Reference book publisher Dr. Pfanneberg & Co., Giessen. With 2051 illustrations, 10 multicoloured plates and numerous Tables and overviews in the text. A textbook and ref...moreerence book for motor mechanics, Motor vehicle electricians, for repair workshops, master classes, Technical and driving schools. 1958, 8th revised edition. No reserve. / Fachbuchverlag Dr. Pfanneberg & Co., Giessen. Mit 2051 Abbildungen, 10 mehrfarbigen Tafeln und zahlreichen Tabellen und Übersichten im Text. Ein Lehr- und Nachschlagebuch für Kraftfahrzeugmechaniker, Kraftfahrzeugelektriker, für Reparaturwerkstätten, Meisterkurse, Fach- und Fahrschulen. 1958, 8. neubearbeitete Auflage. Kein Mindestpreis!

Bid Not Accepted!

Bid Accepted!

You've been outbid!

PASSED

You've been outbid  to YOU!

This lot was not sold.

Placing your bid. please wait...

Radio BMW Bavaria

Radio BMW Bavaria

Lot # 13 (Sale Order: 13 of 46)

Radio has been tested and is running. No reserve! / Das Radio wurde getestet und funktioniert.

Bid Not Accepted!

Bid Accepted!

You've been outbid!

PASSED

You've been outbid  to YOU!

This lot was not sold.

Placing your bid. please wait...

Dealer wall clock: Rolex - Sea-Dweller / Händlerwanduhr:Rolex - Sea-Dweller

Dealer wall clock: Rolex - Sea-Dweller / Händlerwanduhr:Rolex - Sea-Dweller

Lot # 14 (Sale Order: 14 of 46)

This dealer wall clock is normally not for sale in free trade. Diameter: 31 cm. Chrome-plated stainless steel case, genuine glass, original Swiss quartz movement, Pointers and digit markings glow in the dark. No Reserve! / Diese Händler-Wanduhr ist normalerweise nicht im freien Handel erhältlich. Durchmesser: 31 cm. Verchromtes Edelstahlgehäuse, Echtglas, original Schweizer Quarzwerk, Zeiger und Ziffernmarkierungen leuchten im Dunkeln. Kein Mindestpreis!

This dealer wall clock is normally not for sale in free trade. Diameter: 31 cm. Chrome-plated stainless steel case, genuine glass, original Swiss quartz movement, Pointer...mores and digit markings glow in the dark. No Reserve! / Diese Händler-Wanduhr ist normalerweise nicht im freien Handel erhältlich. Durchmesser: 31 cm. Verchromtes Edelstahlgehäuse, Echtglas, original Schweizer Quarzwerk, Zeiger und Ziffernmarkierungen leuchten im Dunkeln. Kein Mindestpreis!

Bid Not Accepted!

Bid Accepted!

You've been outbid!

Sold for: EUR 200.00

You've been outbid  to s****y! to YOU!

Placing your bid. please wait...

Mercedes-Benz 190E 1.8 Avantgarde Rosso (W201)

Mercedes-Benz 190E 1.8 Avantgarde Rosso (W201)

Lot # 15 (Sale Order: 15 of 46)

The Mercedes-Benz W201 was the first compact executive car from Mercedes-Benz introduced in 1982, positioned below the E-Class – and marketed under variants oft he Mercedes-Benz 190 nameplate. For the german market Mercedes-Benz built the limited edition „Avantgarde“. Three modells were built, the shown „rosso“ is one oft hem – only 2.300 items were made of it. This 190E 1.8 Avantgarde rosso has a complete history: Besides this also the original manual and service book is present. Car shows also still its original carpets. 2 previous owners. German MOT can be done freshly before highest bidder takes the car. 198.990 kms. (servicebook present). Colour: avantgarde-redmetallic (569). Power output: 80kW/109 PS. engine capacity: 1797 ccm. Registration date: 01.02.1993. Low reserve! / Der Mercedes-Benz W201 ist der erste Mercedes der Mittelklasse und Vorläufer der C-Klasse. Er zielte vor allem auf die Käuferschicht des erfolgreichen BMW 3er ab. 1992 gab es die Sondermodellreihe „Avantgarde“: Die Reihe bestand aus den drei Modellen Azzurro, Rosso und Verde, die in limitierter Stückzahl verkauft wurden. Die Modelle hatten zum einen jeweils eine besondere Tonin- Ton Metalliclackierung und zum anderen eine auffällige Innenausstattung. Der Schriftzug „Avantgarde“ befindet sich bei allen Modellen rechts auf dem Handschuhfachdeckel. Der 190 E 1.8 wurde als „rosso“ ca. 2300 mal verkauft. Fahrzeugbeschreibung: Der angebotene 190 E 1.8 Avantgarde rosso hat neben seiner kompletten Bordmappe auch noch die originalen Fußmatten. Das Fahrzeug ist aus 2. Hand mit einer nachvollziehbaren Historie. Der TÜV kann in Absprache mit dem Höchstbietenden neu gemacht werden vor Übergabe. Niedriger Mindestpreis!

The Mercedes-Benz W201 was the first compact executive car from Mercedes-Benz introduced in 1982, positioned below the E-Class – and marketed under variants oft he Merced...morees-Benz 190 nameplate. For the german market Mercedes-Benz built the limited edition „Avantgarde“. Three modells were built, the shown „rosso“ is one oft hem – only 2.300 items were made of it. This 190E 1.8 Avantgarde rosso has a complete history: Besides this also the original manual and service book is present. Car shows also still its original carpets. 2 previous owners. German MOT can be done freshly before highest bidder takes the car. 198.990 kms. (servicebook present). Colour: avantgarde-redmetallic (569). Power output: 80kW/109 PS. engine capacity: 1797 ccm. Registration date: 01.02.1993. Low reserve! / Der Mercedes-Benz W201 ist der erste Mercedes der Mittelklasse und Vorläufer der C-Klasse. Er zielte vor allem auf die Käuferschicht des erfolgreichen BMW 3er ab. 1992 gab es die Sondermodellreihe „Avantgarde“: Die Reihe bestand aus den drei Modellen Azzurro, Rosso und Verde, die in limitierter Stückzahl verkauft wurden. Die Modelle hatten zum einen jeweils eine besondere Tonin- Ton Metalliclackierung und zum anderen eine auffällige Innenausstattung. Der Schriftzug „Avantgarde“ befindet sich bei allen Modellen rechts auf dem Handschuhfachdeckel. Der 190 E 1.8 wurde als „rosso“ ca. 2300 mal verkauft. Fahrzeugbeschreibung: Der angebotene 190 E 1.8 Avantgarde rosso hat neben seiner kompletten Bordmappe auch noch die originalen Fußmatten. Das Fahrzeug ist aus 2. Hand mit einer nachvollziehbaren Historie. Der TÜV kann in Absprache mit dem Höchstbietenden neu gemacht werden vor Übergabe. Niedriger Mindestpreis!

Bid Not Accepted!

Bid Accepted!

You've been outbid!

Sold for: EUR 3,500.00

You've been outbid  to onsite! to YOU!

Placing your bid. please wait...

Mercedes-Benz 280 SE (W126)

Mercedes-Benz 280 SE (W126)

Lot # 16 (Sale Order: 16 of 46)

The 126 series is a luxury class vehicle series from Mercedes-Benz. From September 1979, it replaced the 116 series as the S-Class. In September 1981, Mercedes presented the coupé version (C 126) of the 126 series at the IAA in Frankfurt as the official successor to the C 107. Production officially ended in October 1991, but by April 1992 a further 38 special protection vehicles had been produced. Mercedes- Benz South Africa manufactured the 126 series in small quantities even until 1994. A total of 892,123 copies were produced... In the luxury segment, the 126 series was the undisputed world market leader, and to this day it remains the most successful luxury saloon ever built. Source: wikipedia The specimen offered here with first registration 11/1983 ran only 52,000 km. Upon delivery, the owner assured us that the mileage is credible and comprehensible: checkbook, invoices and TÜV reports from the first owner, as well as a value appraisal are available. The vehicle was only in use from 1983 to 2001. Low reserved price! / Die Baureihe 126 ist eine Fahrzeugbaureihe der Oberklasse von Mercedes-Benz. Ab September 1979 löste sie die Baureihe 116 als S-Klasse ab. Im September 1981 stellte Mercedes die Coupé-Variante (C 126) der Baureihe 126 auf der IAA in Frankfurt als offiziellen Nachfolger des C 107 vor. Die Produktion endete offiziell im Oktober 1991. Bis April 1992 wurden aber noch 38 weitere Fahrzeuge in Sonderschutzausführung gefertigt. Mercedes- Benz South Africa fertigte die Baureihe 126 in kleiner Stückzahl sogar noch bis zum Jahr 1994. Insgesamt wurden 892.123 Exemplare produziert.. Im Oberklasse-Segment war die Baureihe 126 unangefochtener Weltmarktführer, bis heute ist sie die erfolgreichste jemals gebaute Oberklasselimousine. Quelle: Wikipedia Das hier angebotene Exemplar mit Erstzulassung 11/1983 hat nur 52.000 km gelaufen. Der Besitzer versicherte uns bei Einlieferung, dass der Kilometerstand glaubhaft und nachvollziehbar sei: Es sind Scheckheft, Rechnungen und TÜV-Berichte vom Erstbesitzer, sowie ein Wertgutachten vorhanden. Das Fahrzeug war nur von 1983 bis 2001 im Einsatz. Ein idealer Idealer Einstiegsklassiker mit Potential für kleines Geld, sehr agil und sparsam dank Viergang-Schaltung, der Motor läuft einfachtraumhaft, Sie beschleunigen im vierten Gang ruckfrei von 40 km/h - 200 km/h, ein echtes Fahrerlebnis! Das Fahrzeug ist teillackiert, durch die lange Standzeit haben sich einige Holzleisten gelöst, die Frontscheibe zeigt an den Rändern einige Eintrübungen. Fahrzeug ist nicht perfekt und braucht ein bischen Aufmerksamkeit, deswegen der niedrige Startpreis! TÜV bis 10/2018. H-Kennzeichen, zugelassen. Farbe: silberdistelmetallic, Stoff: dunkelgrün. Extras: Servolenkung, ABS, Schiebedach elektrisch, Scheinwerfer-Wisch-Wasch, Colorglas, Metallic-Lackierung, Mittelarmlehne vorne und hinten, Becker Radio-Casette gibt es dazu. Niedriger Mindestpreis!

The 126 series is a luxury class vehicle series from Mercedes-Benz. From September 1979, it replaced the 116 series as the S-Class. In September 1981, Mercedes presented ...morethe coupé version (C 126) of the 126 series at the IAA in Frankfurt as the official successor to the C 107. Production officially ended in October 1991, but by April 1992 a further 38 special protection vehicles had been produced. Mercedes- Benz South Africa manufactured the 126 series in small quantities even until 1994. A total of 892,123 copies were produced... In the luxury segment, the 126 series was the undisputed world market leader, and to this day it remains the most successful luxury saloon ever built. Source: wikipedia The specimen offered here with first registration 11/1983 ran only 52,000 km. Upon delivery, the owner assured us that the mileage is credible and comprehensible: checkbook, invoices and TÜV reports from the first owner, as well as a value appraisal are available. The vehicle was only in use from 1983 to 2001. Low reserved price! / Die Baureihe 126 ist eine Fahrzeugbaureihe der Oberklasse von Mercedes-Benz. Ab September 1979 löste sie die Baureihe 116 als S-Klasse ab. Im September 1981 stellte Mercedes die Coupé-Variante (C 126) der Baureihe 126 auf der IAA in Frankfurt als offiziellen Nachfolger des C 107 vor. Die Produktion endete offiziell im Oktober 1991. Bis April 1992 wurden aber noch 38 weitere Fahrzeuge in Sonderschutzausführung gefertigt. Mercedes- Benz South Africa fertigte die Baureihe 126 in kleiner Stückzahl sogar noch bis zum Jahr 1994. Insgesamt wurden 892.123 Exemplare produziert.. Im Oberklasse-Segment war die Baureihe 126 unangefochtener Weltmarktführer, bis heute ist sie die erfolgreichste jemals gebaute Oberklasselimousine. Quelle: Wikipedia Das hier angebotene Exemplar mit Erstzulassung 11/1983 hat nur 52.000 km gelaufen. Der Besitzer versicherte uns bei Einlieferung, dass der Kilometerstand glaubhaft und nachvollziehbar sei: Es sind Scheckheft, Rechnungen und TÜV-Berichte vom Erstbesitzer, sowie ein Wertgutachten vorhanden. Das Fahrzeug war nur von 1983 bis 2001 im Einsatz. Ein idealer Idealer Einstiegsklassiker mit Potential für kleines Geld, sehr agil und sparsam dank Viergang-Schaltung, der Motor läuft einfachtraumhaft, Sie beschleunigen im vierten Gang ruckfrei von 40 km/h - 200 km/h, ein echtes Fahrerlebnis! Das Fahrzeug ist teillackiert, durch die lange Standzeit haben sich einige Holzleisten gelöst, die Frontscheibe zeigt an den Rändern einige Eintrübungen. Fahrzeug ist nicht perfekt und braucht ein bischen Aufmerksamkeit, deswegen der niedrige Startpreis! TÜV bis 10/2018. H-Kennzeichen, zugelassen. Farbe: silberdistelmetallic, Stoff: dunkelgrün. Extras: Servolenkung, ABS, Schiebedach elektrisch, Scheinwerfer-Wisch-Wasch, Colorglas, Metallic-Lackierung, Mittelarmlehne vorne und hinten, Becker Radio-Casette gibt es dazu. Niedriger Mindestpreis!

Bid Not Accepted!

Bid Accepted!

You've been outbid!

Sold for: EUR 4,750.00

You've been outbid  to onsite! to YOU!

Placing your bid. please wait...

Mini Cooper Classic 1.3i

Mini Cooper Classic 1.3i

Lot # 17 (Sale Order: 17 of 46)

Mini is the name of a car model that was originally built between summer 1959 and autumn 2000 by the British Motor Corporation (BMC), the merger of the Austin Motor Company with the Morris Motor Company, or the successor companies British Leyland and Rover, which were created by further mergers, and by license partners (such as Innocenti (Italy), Authi (Spain) and IMA (Portugal)). Its front-wheel drive in conjunction with the innovative compact body made it a milestone in the development history of the automobile and were the starting point for the development of modern small cars. On October 4, 2000, the last original mini, technically only modified in details during the 41-year production period, rolled off the production line. The best-selling British car had thus produced a total of 5,387,862 vehicles. Vehicle description: German registration papers - 3rd hand - TÜV new in 06/17 (to 06/19) - Wood - Dashboard - Driver airbag - Wood-leather steering wheel - Leather green - Customer service new - Folding roof. / Mini ist die Bezeichnung eines Pkw-Modells, das ursprünglich von Sommer 1959 bis Herbst 2000 von der British Motor Corporation (BMC), dem Zusammenschluss der Austin Motor Company mit der Morris Motor Company, bzw. den durch weitere Zusammenschlüsse entstandenen Nachfolgefirmen British Leyland und Rover sowie von Lizenzpartnern (wie zum Beispiel Innocenti (Italien), Authi (Spanien) und IMA (Portugal)) gebaut wurde. Sein Frontantrieb in Verbindung mit der neuartigen Kompaktkarosserie machten ihn zu einem Meilenstein in der Entwicklungsgeschichte des Automobils und waren Ausgangspunkt für die Entwicklung von Kleinwagen modernen Typs. Am 4. Oktober 2000 lief der letzte, während des 41-jährigen Produktionszeitraums technisch nur in Details veränderte Ursprungs-Mini vom Band. Damit hatte das meistverkaufte britische Auto eine Gesamtzahl von 5.387.862 produzierten Fahrzeugen erreicht. Fahrzeugbeschreibung: Deutsche Fahrzeugpapiere – 3. Hand – TÜV neu in 06/17 (bis 06/19) – Holz - Armaturenbrett – Fahrerairbag – Holz-Leder-Lenkrad – Leder grün – Kundendienst neu – Faltdach

Mini is the name of a car model that was originally built between summer 1959 and autumn 2000 by the British Motor Corporation (BMC), the merger of the Austin Motor Compa...moreny with the Morris Motor Company, or the successor companies British Leyland and Rover, which were created by further mergers, and by license partners (such as Innocenti (Italy), Authi (Spain) and IMA (Portugal)). Its front-wheel drive in conjunction with the innovative compact body made it a milestone in the development history of the automobile and were the starting point for the development of modern small cars. On October 4, 2000, the last original mini, technically only modified in details during the 41-year production period, rolled off the production line. The best-selling British car had thus produced a total of 5,387,862 vehicles. Vehicle description: German registration papers - 3rd hand - TÜV new in 06/17 (to 06/19) - Wood - Dashboard - Driver airbag - Wood-leather steering wheel - Leather green - Customer service new - Folding roof. / Mini ist die Bezeichnung eines Pkw-Modells, das ursprünglich von Sommer 1959 bis Herbst 2000 von der British Motor Corporation (BMC), dem Zusammenschluss der Austin Motor Company mit der Morris Motor Company, bzw. den durch weitere Zusammenschlüsse entstandenen Nachfolgefirmen British Leyland und Rover sowie von Lizenzpartnern (wie zum Beispiel Innocenti (Italien), Authi (Spanien) und IMA (Portugal)) gebaut wurde. Sein Frontantrieb in Verbindung mit der neuartigen Kompaktkarosserie machten ihn zu einem Meilenstein in der Entwicklungsgeschichte des Automobils und waren Ausgangspunkt für die Entwicklung von Kleinwagen modernen Typs. Am 4. Oktober 2000 lief der letzte, während des 41-jährigen Produktionszeitraums technisch nur in Details veränderte Ursprungs-Mini vom Band. Damit hatte das meistverkaufte britische Auto eine Gesamtzahl von 5.387.862 produzierten Fahrzeugen erreicht. Fahrzeugbeschreibung: Deutsche Fahrzeugpapiere – 3. Hand – TÜV neu in 06/17 (bis 06/19) – Holz - Armaturenbrett – Fahrerairbag – Holz-Leder-Lenkrad – Leder grün – Kundendienst neu – Faltdach

Bid Not Accepted!

Bid Accepted!

You've been outbid!

PASSED

You've been outbid  to YOU!

This lot was not sold.

Placing your bid. please wait...

Jaguar XJ 12 L MK II

Jaguar XJ 12 L MK II

Lot # 18 (Sale Order: 18 of 46)

The Jaguar XJ is the name of full-size luxury cars sold by the British automobile brand, Jaguar Cars since 1968. Since 1970 they have been Jaguars flagship. The original model was the last Jaguar saloon to have had the input of Sir William Lyons, the companys founder. Commonly referred to as the „Series II“, the XJ line was facelifted in autumn 1973 for the 1974 model year. Initially the Series II was offered with two wheelbases, but at the 1974 London Motor Show Jaguar announced the withdrawal oft he standard wheelbase version. Description: We are proud to present a nice Jaguar XJ 12 L MK II with german title: The car initially was delivered to Monaco and driven from first lady-owner about 30 years. Actual owner bought the car in 2006 and invested about 20.000 in the Jag. A huge history of invoices, etc. are present. Registration date: 12.03.1976. Engine capacity: 5307 ccm. Power output: 211 kW/287 PS. Colour: blu. Odometer shows 6.397 km (unwarranted). Car needs a bit tlc. Low reserved price! / Der Jaguar XJ war der letzte Entwurf von Sir William Lyons, Gründer der Firma Jaguar. Auf der Mondial de l’Automobile in Paris wurde am 26. September 1968 der XJ 6 mit Sechszylinder- Reihenmotor und 2,8 bzw. 4,2 Litern Hubraum vorgestellt. Der lang erwartete XJ 12 mit dem 5,3-Liter-Zwölfzylinder-V-Motor des E-Type kam 1972 hinzu und war 15 Jahre lang bis zum Erscheinen des BMW 750i das einzige viertürige Pkw-Modell mit Zwölfzylindermotor auf dem Markt. Der 1973 vorgestellte Series II unterschied sich vom Vorgänger durch den höher gerückten vorderen Stoßfänger, die im Bereich der Spritzwand neu konstruierte Karosserie und das völlig neue Heizungs- und Belüftungssystem mit Klimaautomatik. Der XJ 12 erhielt1975 die elektronische Benzineinspritzung D-Jetronic Die Leistung des V12 wurde im Frühjahr 1975 durch die Einführung der D-Jetronic-Einspritzanlage angehoben, die Lucas auf die Bedürfnisse eines Zwölfzylinder-Motors umkonstruiert hatte, von 253 auf 287 DIN-PS (also von 186 auf 211 kW). Fahrzeugbeschreibung: Deutsche Fahrzeugpapiere – H-Zulassung – 2 Besitzer: 1. Besitz im Fürstentum Monaco – 2006 erwarb derzeitiger Besitzer das Fahrzeug von der Erstbesitzerin – Reparatur- und Restaurationsrechnungen für über 20.000 vorhanden. Das Fahrzeug braucht etwas Zuwendung. Niedriger Mindestpreis!

The Jaguar XJ is the name of full-size luxury cars sold by the British automobile brand, Jaguar Cars since 1968. Since 1970 they have been Jaguars flagship. The original ...moremodel was the last Jaguar saloon to have had the input of Sir William Lyons, the companys founder. Commonly referred to as the „Series II“, the XJ line was facelifted in autumn 1973 for the 1974 model year. Initially the Series II was offered with two wheelbases, but at the 1974 London Motor Show Jaguar announced the withdrawal oft he standard wheelbase version. Description: We are proud to present a nice Jaguar XJ 12 L MK II with german title: The car initially was delivered to Monaco and driven from first lady-owner about 30 years. Actual owner bought the car in 2006 and invested about 20.000 in the Jag. A huge history of invoices, etc. are present. Registration date: 12.03.1976. Engine capacity: 5307 ccm. Power output: 211 kW/287 PS. Colour: blu. Odometer shows 6.397 km (unwarranted). Car needs a bit tlc. Low reserved price! / Der Jaguar XJ war der letzte Entwurf von Sir William Lyons, Gründer der Firma Jaguar. Auf der Mondial de l’Automobile in Paris wurde am 26. September 1968 der XJ 6 mit Sechszylinder- Reihenmotor und 2,8 bzw. 4,2 Litern Hubraum vorgestellt. Der lang erwartete XJ 12 mit dem 5,3-Liter-Zwölfzylinder-V-Motor des E-Type kam 1972 hinzu und war 15 Jahre lang bis zum Erscheinen des BMW 750i das einzige viertürige Pkw-Modell mit Zwölfzylindermotor auf dem Markt. Der 1973 vorgestellte Series II unterschied sich vom Vorgänger durch den höher gerückten vorderen Stoßfänger, die im Bereich der Spritzwand neu konstruierte Karosserie und das völlig neue Heizungs- und Belüftungssystem mit Klimaautomatik. Der XJ 12 erhielt1975 die elektronische Benzineinspritzung D-Jetronic Die Leistung des V12 wurde im Frühjahr 1975 durch die Einführung der D-Jetronic-Einspritzanlage angehoben, die Lucas auf die Bedürfnisse eines Zwölfzylinder-Motors umkonstruiert hatte, von 253 auf 287 DIN-PS (also von 186 auf 211 kW). Fahrzeugbeschreibung: Deutsche Fahrzeugpapiere – H-Zulassung – 2 Besitzer: 1. Besitz im Fürstentum Monaco – 2006 erwarb derzeitiger Besitzer das Fahrzeug von der Erstbesitzerin – Reparatur- und Restaurationsrechnungen für über 20.000 vorhanden. Das Fahrzeug braucht etwas Zuwendung. Niedriger Mindestpreis!

Bid Not Accepted!

Bid Accepted!

You've been outbid!

Sold for: EUR 13,700.00

You've been outbid  to onsite! to YOU!

Placing your bid. please wait...

Mercedes-Benz 450 SLC Coupé (R107)

Mercedes-Benz 450 SLC Coupé (R107)

Lot # 19 (Sale Order: 19 of 46)

One of the best-known model names of the German automobile manufacturer Mercedes-Benz is the so-called SL-Class. This refers to all models that wear an SL in the model. These are mainly sports cars or roadsters. The abbreviation SL is used by Daimler AG to denote Super Light or Sport Light. The first Mercedes-Benz to be included in the SL-Class is the legendary sports car W 194, which was built as a racing sports car from 1952 onwards and achieved numerous successes. The successor was the W 198 gullwing sportscar, which was offered from 1954 to 1957 with gullwing doors and as a roadster from 1957 to 1963. Until now, the SL-Class has only been available as a two-seater. With the R 107, the customer could now also get a sports car with emergency seats. The Roadster was also available with a longer wheelbase as a five-seater coupé. Overall, the design became broader and streamlined again. The power output ranged up to 180 kW. Source: Classic Trader. The Mercedes-Benz 450 SLC offered here, comes from a German collector and is in a beautiful condition. Light signs of corrosion can be removed without much effort. The seller owns this SLC with automatic control since 2007 - currently german MOT is passed off. Registation date: 01.08.1978. Engine capacity: 4520 ccm. Power output: 165 kW/225 PS. Colour: white. Odometer shows 258.218 km (unwarranted). Low reserved price! / Eine der bekanntesten Modellbezeichnungen des deutschen Automobilherstellers Mercedes- Benz ist die sogenannte SL-Klasse. Hiermit werden all diejenigen Modelle bezeichnet, die im Modellnahmen ein SL tragen. Dabei handelt es sich vornehmlich um Sportwagen bzw. Roadster. Unter der Abkürzung SL wird von der Daimler AG die Bezeichnung für Super Leicht bzw. Sport Leicht verstanden. Der erste Mercedes- Benz, der zur SL-Klasse gerechnet wird, ist der legendäre Sportwagen W 194, der als Rennsportwagen ab 1952 gebaut wurde und zahlreiche Erfolge verzeichnen konnte. Der Nachfolger wurde der Flügeltürer-Sportwagen W 198. Dieses Sportcoupé wurde in den Jahren 1954 bis 1957 mit Flügeltüren und von 1957 bis 1963 als Roadster angeboten. Bisher war die SL-Klasse lediglich als Zweisitzer erhältlich. Mit dem R 107 konnte der Kunde nun auch einen Sportwagen mit Notsitzen bekommen. Der Roadster war zudem mit einem längeren Radstand als fünfsitziges Coupé erhältlich. Insgesamt wurde das Design breiter und wieder stromlinienförmiger. Die Leistung reichte bis 180 kW. Quelle: Classic Trader Der hier angebotene Mercedes-Benz 450 SLC stammt von einem deutschen Sammler und ist in einem schönen Zustand. Leichte Ansätze von Korrosion können ohne viel Aufwand behoben werden. Der Einlieferer besitzt diesen SLC mit Automatik seit 2007 – aktuell sind HU/AU fällig. Niedriger Mindestpreis!

One of the best-known model names of the German automobile manufacturer Mercedes-Benz is the so-called SL-Class. This refers to all models that wear an SL in the model. T...morehese are mainly sports cars or roadsters. The abbreviation SL is used by Daimler AG to denote Super Light or Sport Light. The first Mercedes-Benz to be included in the SL-Class is the legendary sports car W 194, which was built as a racing sports car from 1952 onwards and achieved numerous successes. The successor was the W 198 gullwing sportscar, which was offered from 1954 to 1957 with gullwing doors and as a roadster from 1957 to 1963. Until now, the SL-Class has only been available as a two-seater. With the R 107, the customer could now also get a sports car with emergency seats. The Roadster was also available with a longer wheelbase as a five-seater coupé. Overall, the design became broader and streamlined again. The power output ranged up to 180 kW. Source: Classic Trader. The Mercedes-Benz 450 SLC offered here, comes from a German collector and is in a beautiful condition. Light signs of corrosion can be removed without much effort. The seller owns this SLC with automatic control since 2007 - currently german MOT is passed off. Registation date: 01.08.1978. Engine capacity: 4520 ccm. Power output: 165 kW/225 PS. Colour: white. Odometer shows 258.218 km (unwarranted). Low reserved price! / Eine der bekanntesten Modellbezeichnungen des deutschen Automobilherstellers Mercedes- Benz ist die sogenannte SL-Klasse. Hiermit werden all diejenigen Modelle bezeichnet, die im Modellnahmen ein SL tragen. Dabei handelt es sich vornehmlich um Sportwagen bzw. Roadster. Unter der Abkürzung SL wird von der Daimler AG die Bezeichnung für Super Leicht bzw. Sport Leicht verstanden. Der erste Mercedes- Benz, der zur SL-Klasse gerechnet wird, ist der legendäre Sportwagen W 194, der als Rennsportwagen ab 1952 gebaut wurde und zahlreiche Erfolge verzeichnen konnte. Der Nachfolger wurde der Flügeltürer-Sportwagen W 198. Dieses Sportcoupé wurde in den Jahren 1954 bis 1957 mit Flügeltüren und von 1957 bis 1963 als Roadster angeboten. Bisher war die SL-Klasse lediglich als Zweisitzer erhältlich. Mit dem R 107 konnte der Kunde nun auch einen Sportwagen mit Notsitzen bekommen. Der Roadster war zudem mit einem längeren Radstand als fünfsitziges Coupé erhältlich. Insgesamt wurde das Design breiter und wieder stromlinienförmiger. Die Leistung reichte bis 180 kW. Quelle: Classic Trader Der hier angebotene Mercedes-Benz 450 SLC stammt von einem deutschen Sammler und ist in einem schönen Zustand. Leichte Ansätze von Korrosion können ohne viel Aufwand behoben werden. Der Einlieferer besitzt diesen SLC mit Automatik seit 2007 – aktuell sind HU/AU fällig. Niedriger Mindestpreis!

Bid Not Accepted!

Bid Accepted!

You've been outbid!

PASSED

You've been outbid  to YOU!

This lot was not sold.

Placing your bid. please wait...

Volkswagen 1303 Convertible

Volkswagen 1303 Convertible

Lot # 20 (Sale Order: 20 of 46)

The Beetle experienced the highest level of development in its evolution as Model 1303 in August 1972, and on the basis of the 1302 introduced two years earlier, Volkswagen launched a beetle with a large panoramic windshield. The front windshield, which is strongly curved forward, meant that the trunk lid was shortened. At the same time, it created space in the interior for a completely redesigned dashboard. With the shutdown in July 1975, Volkswagen took the 1303 from the market. This model is now only produced as a convertible. Although he had an above-average chassis for his vehicle class, this was so complex that it could only be achieved with enormous production costs. The market offered, especially in the USA, but not the potential to calculate the beetle correspondingly high. Possibly, the „big“ Beetle was also too much competition in its own company for the front-mounted Volkswagen Golf (Introduction May 74), Audi 50 (introduction September 74), Polo (Introduction March 75). It might sound almost like a joke that the 1303 didn‘t really need to exist. As the impending amendment to the law on the minimum distance between the windscreen and occupants in the USA never came into force. It is therefore not surprising that after the cessation of the 1303, Volkswagen limited its beetle production back to the 1200 model. Source: Käferwissen. De. The specimen offered here with first registration 07/1979 has a read mileage of 9683 miles and originates from the USA, but in Germany the beautiful Beetle Convertible isalready since 1981. The vehicle has been in current female ownership since 2010 and will only be sold on the basis of a planned new purchase. The engine is a revised Karmann engine, the Beetle has still TÜV until 09.2018 and is in a nice condition: get in and enjoy the summer! / Das Käfer-Cabrio zählt nach wie vor zu den beliebtesten Cabrios aller Zeiten. Die Serienproduktion wurde aber nie bei Volkswagen direkt vorgenommen, sondern in Kooperation mit den Karosseriefirmen Hebmüller aus Wuppertal und Karmann aus Osnabrück. Dadurch, dass die Karosserie des Käfers mit der Bodengruppe verschraubt ist, gab es von je her Firmen, die sich damit befassten dem Käfer ein anderes Aussehen zu geben. Offiziell, allerdings, arbeitete Volkswagen aber nur mit wenigen Firmen zusammen, denen sie Großserienbauteile lieferten. Im Falle des Cabrios waren es eben die beiden oben erwähnten Firmen. Der Vertrieb der Cabrios erfolgte, nach der Fertigstellung durch den jeweiligen Karosseriebaubetrieb, wieder über das dichte Händler und Servicenetz von Volkswagen. Die Cabriokonstruktionen beider Firmen bedienten sich möglichst vieler Limousinenteile allerdings unterschieden sie sich konzeptionell voneinander. Das eine, ein viersitziges Cabrio, das andere ein sogenannter 2+2 Sitzer. Gebaut wurden das Cabrio bis 1980 in der jeweils stärksten Motorvariante, die zur entsprechenden Zeit lieferbar war und immer in der höchsten technischen Entwicklungsstufe, sogar als 1975 die Limousinenproduktion wieder von 1303 auf die reine Herstellung des 1200ers umgestellt wurde, blieb das Cabrio bis zum Schluss in seiner höchsten Evolutionsstufe auf Basis des 1303 erhalten. (Quelle: Käferwissen.de) Das hier angebotene Exemplar mit Erstzulassung 07/1979 hat einen abgelesenen Tachostand von 9683 Meilen und stammt ursprünglich aus den USA, in Deutschland ist das schöne Käfer Cabrio jedoch bereits seit 1981. Das Fahrzeug ist seit 2010 im derzeitigen, weiblichen Besitz und wird nur aufgrund einer geplanten Neuanschaffung verkauft. Der Motor ist ein revidierter Karmann-Motor, der Käfer hat noch TÜV bis 09.2018 und befindet sich in einem schönen Zustand: Einsteigen und den Sommer genießen!

The Beetle experienced the highest level of development in its evolution as Model 1303 in August 1972, and on the basis of the 1302 introduced two years earlier, Volkswag...moreen launched a beetle with a large panoramic windshield. The front windshield, which is strongly curved forward, meant that the trunk lid was shortened. At the same time, it created space in the interior for a completely redesigned dashboard. With the shutdown in July 1975, Volkswagen took the 1303 from the market. This model is now only produced as a convertible. Although he had an above-average chassis for his vehicle class, this was so complex that it could only be achieved with enormous production costs. The market offered, especially in the USA, but not the potential to calculate the beetle correspondingly high. Possibly, the „big“ Beetle was also too much competition in its own company for the front-mounted Volkswagen Golf (Introduction May 74), Audi 50 (introduction September 74), Polo (Introduction March 75). It might sound almost like a joke that the 1303 didn‘t really need to exist. As the impending amendment to the law on the minimum distance between the windscreen and occupants in the USA never came into force. It is therefore not surprising that after the cessation of the 1303, Volkswagen limited its beetle production back to the 1200 model. Source: Käferwissen. De. The specimen offered here with first registration 07/1979 has a read mileage of 9683 miles and originates from the USA, but in Germany the beautiful Beetle Convertible isalready since 1981. The vehicle has been in current female ownership since 2010 and will only be sold on the basis of a planned new purchase. The engine is a revised Karmann engine, the Beetle has still TÜV until 09.2018 and is in a nice condition: get in and enjoy the summer! / Das Käfer-Cabrio zählt nach wie vor zu den beliebtesten Cabrios aller Zeiten. Die Serienproduktion wurde aber nie bei Volkswagen direkt vorgenommen, sondern in Kooperation mit den Karosseriefirmen Hebmüller aus Wuppertal und Karmann aus Osnabrück. Dadurch, dass die Karosserie des Käfers mit der Bodengruppe verschraubt ist, gab es von je her Firmen, die sich damit befassten dem Käfer ein anderes Aussehen zu geben. Offiziell, allerdings, arbeitete Volkswagen aber nur mit wenigen Firmen zusammen, denen sie Großserienbauteile lieferten. Im Falle des Cabrios waren es eben die beiden oben erwähnten Firmen. Der Vertrieb der Cabrios erfolgte, nach der Fertigstellung durch den jeweiligen Karosseriebaubetrieb, wieder über das dichte Händler und Servicenetz von Volkswagen. Die Cabriokonstruktionen beider Firmen bedienten sich möglichst vieler Limousinenteile allerdings unterschieden sie sich konzeptionell voneinander. Das eine, ein viersitziges Cabrio, das andere ein sogenannter 2+2 Sitzer. Gebaut wurden das Cabrio bis 1980 in der jeweils stärksten Motorvariante, die zur entsprechenden Zeit lieferbar war und immer in der höchsten technischen Entwicklungsstufe, sogar als 1975 die Limousinenproduktion wieder von 1303 auf die reine Herstellung des 1200ers umgestellt wurde, blieb das Cabrio bis zum Schluss in seiner höchsten Evolutionsstufe auf Basis des 1303 erhalten. (Quelle: Käferwissen.de) Das hier angebotene Exemplar mit Erstzulassung 07/1979 hat einen abgelesenen Tachostand von 9683 Meilen und stammt ursprünglich aus den USA, in Deutschland ist das schöne Käfer Cabrio jedoch bereits seit 1981. Das Fahrzeug ist seit 2010 im derzeitigen, weiblichen Besitz und wird nur aufgrund einer geplanten Neuanschaffung verkauft. Der Motor ist ein revidierter Karmann-Motor, der Käfer hat noch TÜV bis 09.2018 und befindet sich in einem schönen Zustand: Einsteigen und den Sommer genießen!

Bid Not Accepted!

Bid Accepted!

You've been outbid!

PASSED

You've been outbid  to YOU!

This lot was not sold.

Placing your bid. please wait...

Alfa-Romeo GT 1300 Junior

Alfa-Romeo GT 1300 Junior

Lot # 21 (Sale Order: 21 of 46)

The Giulia was a successful series produced from mid 1962 until the end of 1978 by the Italian automobile manufacturer Alfa Romeo. In March 1963, the new Giulia Sprint GT was introduced as a two-door sports coupé on the technical basis of the Giulia sedan launched last year. Since Alfa Romeo's type designations sometimes appear somewhat unsystematic and erratic, the market had developed its own names. The Giulia Sprint GT and its various variants were often simply called "Alfa GT" in colloquial language, or even more commonly known as the "Bertone". The body was designed by Giorgetto Giugiaro at Bertone, but unlike its predecessor, it was built at Alfa Romeo's Arese plant. The vehicle became the dream car of many young men, who - if at all - could only afford it later than used cars. Tuning or just war paint often helped to increase the driving pleasure and the owner's pride even more. 1970 a design revision took place and to differentiate the models were called "edge hood" and then "round hood".The beautiful "edge hood" offered here came from Italy to Germany in 1988 and was approved for the first time on 8.8.88 in Germany. The vehicle remained with the German first owner only until October 4,1989 and was purchased and registered by the German second owner on May 2,1990, but was already closed down on October 22,1990. It was approved by the third German owner on 09.02.2009 and sold to the current (fourth German) owner on 28.06.2010 and has been registered by him ever since. This true Alfa friend of mine finally had a real heart for the beautiful GT and invested a lot in this car: Approximately 3 years after purchase he had the vehicle completely dismantled, the paint sanded down to the bare sheet metal and all rust spots removed. Afterwards, he had the frame girders and sills replaced and - where necessary - the sheet metal expertly tin-plated. After priming and filling, the vehicle was completely repainted (interior and exterior) in light grey. As the engine was removed before this work, he had it overhauled by a specialist, including the gearbox and axles. All wearing parts, as well as the inner headliner, were replaced and the front seats were reupholstered. The bumpers were not restored. Since the restoration the vehicle has been driven about 2000 km. The vehicle received a new TÜV in September 2017 - which is now valid until 09.2019. Of course, the vehicle also has an H number plate. An expert opinion from 2009 (before the restoration) is available. The vehicle is now in a nice condition - ready to go! Interesting RP for this car! / Die Giulia war eine von Mitte 1962 bis Ende 1978 hergestellte erfolgreiche Baureihe des italienischen Automobilherstellers Alfa Romeo.Im März 1963 wurdedann auf der technischen Grundlage der im Vorjahr auf den Markt gekommenen Giulia Limousine die neue Giulia Sprint GT als zweitüriges Sportcoupé vorgestellt. Da die Typenbezeichnungen seitens Alfa Romeo manchmal etwas unsystematisch und sprunghaft erscheinen, hatte der Markt eigene Namen entwickelt. Die Giulia Sprint GT und ihre diversen Varianten hießen in der Umgangssprache häufig schlicht nur „Alfa GT“ oder noch verbreiteter der „Bertone“. Die Karosserie wurde von Giorgetto Giugiaro bei der Firma Bertone entworfen, allerdings wurde sie, anders als beim Vorgänger, bei Alfa Romeo im Werk Arese gebaut. Das Fahrzeug wurde zum Traumwagen vieler junger Männer, die es sich – falls überhaupt – erst später als Gebrauchtwagen leisten konnten. Tuning odernur Kriegsbemalung halfen häufig die Fahrfreude und den Besitzerstolz noch zu erhöhen. 1970 erfolgte eine Design- Überarbeitung und zur Unterscheidung wurden die Modelle bis dahin „Kantenhaube“ und danach „Rundhaube“ genannt.Quelle: wikipedia Die hier angebotene schöne „Kantenhaube“ kam 1988 von Italien nach Deutschland und wurde am 8.8.88 hierzulande erstmalig zugelassen. Beim dt. Erstbesitzer blieb das Fahrzeug nur bis zum 4.10.1989 und wurde am 2.5.1990 vom dt. Zweitbesitzer erworben und zugelassen, bereits am 22.10.90 jedoch wieder stillgelegt. Vom dritten deutschen Besitzer wurde es am 09.02.2009 zugelassen und am 28.06.2010 dem derzeitigen (vierten deutschen) Besitzer verkauft und von diesem seitdem zugelassen. Dieser wahre Alfa-Freund hatte endlich ein richtige Herz für den schönen GT und investierte viel in dieses Auto: Ca. 3 Jahre nach Erwerb ließ er das Fahrzeug komplett zerlegen, den Lack bis aufs blanke Blech abschleifen und sämtliche Roststellen entfernen. Danach ließ er Rahmenträger und Schweller erneuern und das Blech – wo nötig – fachmännisch aufzinnen. Nach Grundierung und Fillerung wurde das Fahrzeug komplett (innen und außen) in hellgrau neu lackieren. Da der Motor vor diesen Arbeiten ausgebaut wurde, ließ er diesen auch – samt Getriebe und Achsen – vom Fachmann überholen. Sämtliche Verschleißteile wurden, wie auch der Innenhimmel, erneuert und die Vordersitze neu bezogen. Die Stoßstangen wurden nicht restauriert. Seit der Restauration wurde das Fahrzeug ca. 2000

The Giulia was a successful series produced from mid 1962 until the end of 1978 by the Italian automobile manufacturer Alfa Romeo. In March 1963, the new Giulia Sprint GT...more was introduced as a two-door sports coupé on the technical basis of the Giulia sedan launched last year. Since Alfa Romeo's type designations sometimes appear somewhat unsystematic and erratic, the market had developed its own names. The Giulia Sprint GT and its various variants were often simply called "Alfa GT" in colloquial language, or even more commonly known as the "Bertone". The body was designed by Giorgetto Giugiaro at Bertone, but unlike its predecessor, it was built at Alfa Romeo's Arese plant. The vehicle became the dream car of many young men, who - if at all - could only afford it later than used cars. Tuning or just war paint often helped to increase the driving pleasure and the owner's pride even more. 1970 a design revision took place and to differentiate the models were called "edge hood" and then "round hood".The beautiful "edge hood" offered here came from Italy to Germany in 1988 and was approved for the first time on 8.8.88 in Germany. The vehicle remained with the German first owner only until October 4,1989 and was purchased and registered by the German second owner on May 2,1990, but was already closed down on October 22,1990. It was approved by the third German owner on 09.02.2009 and sold to the current (fourth German) owner on 28.06.2010 and has been registered by him ever since. This true Alfa friend of mine finally had a real heart for the beautiful GT and invested a lot in this car: Approximately 3 years after purchase he had the vehicle completely dismantled, the paint sanded down to the bare sheet metal and all rust spots removed. Afterwards, he had the frame girders and sills replaced and - where necessary - the sheet metal expertly tin-plated. After priming and filling, the vehicle was completely repainted (interior and exterior) in light grey. As the engine was removed before this work, he had it overhauled by a specialist, including the gearbox and axles. All wearing parts, as well as the inner headliner, were replaced and the front seats were reupholstered. The bumpers were not restored. Since the restoration the vehicle has been driven about 2000 km. The vehicle received a new TÜV in September 2017 - which is now valid until 09.2019. Of course, the vehicle also has an H number plate. An expert opinion from 2009 (before the restoration) is available. The vehicle is now in a nice condition - ready to go! Interesting RP for this car! / Die Giulia war eine von Mitte 1962 bis Ende 1978 hergestellte erfolgreiche Baureihe des italienischen Automobilherstellers Alfa Romeo.Im März 1963 wurdedann auf der technischen Grundlage der im Vorjahr auf den Markt gekommenen Giulia Limousine die neue Giulia Sprint GT als zweitüriges Sportcoupé vorgestellt. Da die Typenbezeichnungen seitens Alfa Romeo manchmal etwas unsystematisch und sprunghaft erscheinen, hatte der Markt eigene Namen entwickelt. Die Giulia Sprint GT und ihre diversen Varianten hießen in der Umgangssprache häufig schlicht nur „Alfa GT“ oder noch verbreiteter der „Bertone“. Die Karosserie wurde von Giorgetto Giugiaro bei der Firma Bertone entworfen, allerdings wurde sie, anders als beim Vorgänger, bei Alfa Romeo im Werk Arese gebaut. Das Fahrzeug wurde zum Traumwagen vieler junger Männer, die es sich – falls überhaupt – erst später als Gebrauchtwagen leisten konnten. Tuning odernur Kriegsbemalung halfen häufig die Fahrfreude und den Besitzerstolz noch zu erhöhen. 1970 erfolgte eine Design- Überarbeitung und zur Unterscheidung wurden die Modelle bis dahin „Kantenhaube“ und danach „Rundhaube“ genannt.Quelle: wikipedia Die hier angebotene schöne „Kantenhaube“ kam 1988 von Italien nach Deutschland und wurde am 8.8.88 hierzulande erstmalig zugelassen. Beim dt. Erstbesitzer blieb das Fahrzeug nur bis zum 4.10.1989 und wurde am 2.5.1990 vom dt. Zweitbesitzer erworben und zugelassen, bereits am 22.10.90 jedoch wieder stillgelegt. Vom dritten deutschen Besitzer wurde es am 09.02.2009 zugelassen und am 28.06.2010 dem derzeitigen (vierten deutschen) Besitzer verkauft und von diesem seitdem zugelassen. Dieser wahre Alfa-Freund hatte endlich ein richtige Herz für den schönen GT und investierte viel in dieses Auto: Ca. 3 Jahre nach Erwerb ließ er das Fahrzeug komplett zerlegen, den Lack bis aufs blanke Blech abschleifen und sämtliche Roststellen entfernen. Danach ließ er Rahmenträger und Schweller erneuern und das Blech – wo nötig – fachmännisch aufzinnen. Nach Grundierung und Fillerung wurde das Fahrzeug komplett (innen und außen) in hellgrau neu lackieren. Da der Motor vor diesen Arbeiten ausgebaut wurde, ließ er diesen auch – samt Getriebe und Achsen – vom Fachmann überholen. Sämtliche Verschleißteile wurden, wie auch der Innenhimmel, erneuert und die Vordersitze neu bezogen. Die Stoßstangen wurden nicht restauriert. Seit der Restauration wurde das Fahrzeug ca. 2000

Bid Not Accepted!

Bid Accepted!

You've been outbid!

Sold for: EUR 18,800.00

You've been outbid  to onsite! to YOU!

Placing your bid. please wait...

Dealer wall clock:  Rolex - Submariner  /  Händlerwanduhr: Rolex - Submariner

Dealer wall clock: Rolex - Submariner / Händlerwanduhr: Rolex - Submariner

Lot # 22 (Sale Order: 22 of 46)

This dealer wall clock is normally not for sale in free trade. Diameter: 31 cm. Chrome-plated stainless steel case, genuine glass, original Swiss quartz movement, Pointers and digit markings glow in the dark. No reserve! Diese Händler-Wanduhr ist normalerweise nicht im freien Handel erhältlich. Durchmesser: 31 cm. Verchromtes Edelstahlgehäuse, Echtglas, original Schweizer Quarzwerk, Zeiger und Ziffernmarkierungen leuchten im Dunkeln. Kein Mindestpreis!

This dealer wall clock is normally not for sale in free trade. Diameter: 31 cm. Chrome-plated stainless steel case, genuine glass, original Swiss quartz movement, Pointer...mores and digit markings glow in the dark. No reserve! Diese Händler-Wanduhr ist normalerweise nicht im freien Handel erhältlich. Durchmesser: 31 cm. Verchromtes Edelstahlgehäuse, Echtglas, original Schweizer Quarzwerk, Zeiger und Ziffernmarkierungen leuchten im Dunkeln. Kein Mindestpreis!

Bid Not Accepted!

Bid Accepted!

You've been outbid!

Sold for: EUR 210.00

You've been outbid  to b****6! to YOU!

Placing your bid. please wait...

Radio Becker Mexico Nr. BE 7942 - Retro with Navigation and Bluetooth

Radio Becker Mexico Nr. BE 7942 - Retro with Navigation and Bluetooth

Lot # 23 (Sale Order: 23 of 46)

Model No. BE 7942 used Retro on the outside and high-tech on the inside! Innovative features such as speech dialogue system, Bluetooth wireless technology, Internet, CF card navigation and card reader packed in high-quality materials and elegant design make the hearts of technology fans and classic car enthusiasts beat faster. Low Reserved Price! / Model No. BE 7942 gebraucht Außen Retro und innen High-Tech! Innovative Features wie Sprach-Dialog-System, Bluetooth wireless technology, Internet, CF-Card-Navigation und Card-Reader verpackt in hochwertigen Materialien und edles Design lassen die Herzen von Technik-Fans und Oldtimer-Liebhabern höher schlagen. Niedriger Mindestpreis!

Model No. BE 7942 used Retro on the outside and high-tech on the inside! Innovative features such as speech dialogue system, Bluetooth wireless technology, Internet, CF c...moreard navigation and card reader packed in high-quality materials and elegant design make the hearts of technology fans and classic car enthusiasts beat faster. Low Reserved Price! / Model No. BE 7942 gebraucht Außen Retro und innen High-Tech! Innovative Features wie Sprach-Dialog-System, Bluetooth wireless technology, Internet, CF-Card-Navigation und Card-Reader verpackt in hochwertigen Materialien und edles Design lassen die Herzen von Technik-Fans und Oldtimer-Liebhabern höher schlagen. Niedriger Mindestpreis!

Bid Not Accepted!

Bid Accepted!

You've been outbid!

Sold for: EUR 1,300.00

You've been outbid  to onsite! to YOU!

Placing your bid. please wait...

Victoria Vicky Super Luxus

Victoria Vicky Super Luxus

Lot # 24 (Sale Order: 24 of 46)

The bicycle brand Victoria was first founded in 1886 as „Frankenburger und Ottenstein Nürnberg“, merged into the Zweirad Union in 1958 and ended in 1968 with the takeover by Hercules. She was one of the pioneers of the Nuremberg motorcycle industry. In 1958, sales figures throughout Germany declined dramatically, which could not be offset by Victoria‘s moped models either. Victoria, Express- Werke (Neumarkt) and DKW-Zweiradfertigung der Auto-Union GmbH (Ingolstadt) merged to form Zweirad Union AG. Victoria brought its „Vicky“ moped line, Express its „Radexi“ and DKW its good name, as well as the DKW Hummel, into the new company. But since no „motorcycle people“ belonged to the management anymore, but simply what could be sold better, Victoria was no longer a classic motorcycle manufacturer since then. (Source: Wikipedia) The Vicky Super Luxury from 1962 offered here is in a beautiful condition and is offered for auction with an extensive booklet! Low reserved price! / Die Zweirad-Marke Victoria wurde 1886 zuerst als „Frankenburger und Ottenstein Nürnberg“ gegründet, ging 1958 mit in die Zweirad Union über und endete 1968 mit der Übernahme durch Hercules. Sie zählte zu den Pionieren der Nürnberger Motorradindustrie. 1958 gingen in ganz Deutschland die Verkaufszahlen dramatisch zurück, was auch bei Victoria nicht durch die Moped-Modelle ausgeglichen werden konnte. Deshalb fusionierten Victoria, die Express-Werke (Neumarkt) und die DKW-Zweiradfertigung der Auto-Union GmbH (Ingolstadt) zur Zweirad Union AG. Victoria brachte seine „Vicky“-Moped-Linie, Express seine „Radexi“ und DKW seinen guten Namen, sowie die DKW Hummel, in das neue Unternehmen ein. Da aber fortan keine „Motorrad-Leute“ mehr der Unternehmensleitung angehörten, sondern einfach nur das produziert wurde, was sich besser verkaufen ließ, war Victoria seither kein klassischer Motorradhersteller mehr (Quelle: Wikipedia) Die hier angebotene Vicky Super Luxus aus dem Jahre 1962 befindet sich in einem schönen Zustand und wird mit einem umfangreichen Booklet zur Versteigerung angeboten! Niedriger Mindestpreis!

The bicycle brand Victoria was first founded in 1886 as „Frankenburger und Ottenstein Nürnberg“, merged into the Zweirad Union in 1958 and ended in 1968 with the takeover...more by Hercules. She was one of the pioneers of the Nuremberg motorcycle industry. In 1958, sales figures throughout Germany declined dramatically, which could not be offset by Victoria‘s moped models either. Victoria, Express- Werke (Neumarkt) and DKW-Zweiradfertigung der Auto-Union GmbH (Ingolstadt) merged to form Zweirad Union AG. Victoria brought its „Vicky“ moped line, Express its „Radexi“ and DKW its good name, as well as the DKW Hummel, into the new company. But since no „motorcycle people“ belonged to the management anymore, but simply what could be sold better, Victoria was no longer a classic motorcycle manufacturer since then. (Source: Wikipedia) The Vicky Super Luxury from 1962 offered here is in a beautiful condition and is offered for auction with an extensive booklet! Low reserved price! / Die Zweirad-Marke Victoria wurde 1886 zuerst als „Frankenburger und Ottenstein Nürnberg“ gegründet, ging 1958 mit in die Zweirad Union über und endete 1968 mit der Übernahme durch Hercules. Sie zählte zu den Pionieren der Nürnberger Motorradindustrie. 1958 gingen in ganz Deutschland die Verkaufszahlen dramatisch zurück, was auch bei Victoria nicht durch die Moped-Modelle ausgeglichen werden konnte. Deshalb fusionierten Victoria, die Express-Werke (Neumarkt) und die DKW-Zweiradfertigung der Auto-Union GmbH (Ingolstadt) zur Zweirad Union AG. Victoria brachte seine „Vicky“-Moped-Linie, Express seine „Radexi“ und DKW seinen guten Namen, sowie die DKW Hummel, in das neue Unternehmen ein. Da aber fortan keine „Motorrad-Leute“ mehr der Unternehmensleitung angehörten, sondern einfach nur das produziert wurde, was sich besser verkaufen ließ, war Victoria seither kein klassischer Motorradhersteller mehr (Quelle: Wikipedia) Die hier angebotene Vicky Super Luxus aus dem Jahre 1962 befindet sich in einem schönen Zustand und wird mit einem umfangreichen Booklet zur Versteigerung angeboten! Niedriger Mindestpreis!

Bid Not Accepted!

Bid Accepted!

You've been outbid!

Sold for: EUR 2,000.00

You've been outbid  to onsite! to YOU!

Placing your bid. please wait...

Mercedes-Benz 190 2.3 Automatik (W201)

Mercedes-Benz 190 2.3 Automatik (W201)

Lot # 25 (Sale Order: 25 of 46)

The Mercedes-Benz W 201 marks the transition to a new generation of vehicles for Daimler-Benz. The new style is represented by the space-guide rear axle, newly developed encapsulated diesel engines and a streamlined and functional body. The W 201 was produced for more than 10 years and was intended to compete with the BMW 3 Series in particular, which achieved high sales figures in the USA. At the same time, the 1974 oil crisis showed the need for a more economical and compact model. Nevertheless, passive safety was at a high level: With its design for offset crash, anti-lock braking system and driver airbag, the W 201 offered equipment features that the competition only offered in this segment some 10 years later. The Mercedes-Benz W 124 mid-range model series in particular was to be strongly influenced by the concept. This applies to both design and essential technical features. Paradoxically, at the time of its introduction, the prices of the W 201 were above those of the mid-size W 123 saloon, although it was positioned in a higher segment. (Source: Wikipedia.de) The Mercedes-Benz 190E 2.3 offered here dates from 1987 and was first owned by a Mercedes-Benz factory employee who drove the vehicle for one year. In 1988 a lady bought the Mercedes and drove it until 2001. 190 came into family ownership and from 2001 until today was always driven inthis family - with several re-registrations. The 190iger is in a good condition - sit in and have fun! German TÜV new, H-plates included. / Der Mercedes-Benz W 201 markiert für Daimler-Benz den Übergang zu einer neuen Fahrzeuggeneration. Raumlenkerhinterachse, neuentwickelte gekapselte Dieselmotoren und strömungsgünstige und sachliche Karosserie stehen für den neuen Stil. Der W 201 wurde über 10 Jahre lang produziert und sollte sich vor allem gegen den BMW 3er stellen, der in den USA hohe Absatzzahlen erreichte. Zugleich zeigte die Erdölkrise 1974 den Bedarf nach einem sparsameren und kompakteren Modell. Trotzdem lag die passive Sicherheit auf hohem Niveau: Mit Auslegung auf Offset-Crash, Antiblockiersystem und Fahrerairbag bot der W 201 Ausstattungsmerkmale, die die Konkurrenz erst rund 10 Jahre später in diesem Segment anbot. Besonders die Mittelklasse-Baureihe Mercedes- Benz W 124 sollte stark vom Konzept geprägt werden. Das betrifft sowohl Designausprägung als auch wesentliche Technikmerkmale. Paradoxerweise lagen zum Zeitpunkt der Einführung die Preise des W 201 oberhalb der Mittelklasse-Limousine W 123, obwohl dieser in einem höheren Segment positioniert war. (Quelle: Wikipedia.de) Der hier nun angebotene Mercedes-Benz 190E 2.3 stammt aus dem Jahre 1987. Sein Erstbesitzer war ein Mercedes-Benz Werksangehöriger, dieser fuhr das Fahrzeug ein Jahr. 1988 kaufte eine Dame den Mercedes und fuhr ihn bis 2001. Danach kam der 190 in Familienbesitz und wurde von 2001 bis heute immer in dieser Familie – mit mehreren Ummeldungen – gefahren. Der 190iger befindet sich in einem guten Zustand – reinsetzen und Spaß haben! TÜV neu und H-Kennzeichen inklusive.

The Mercedes-Benz W 201 marks the transition to a new generation of vehicles for Daimler-Benz. The new style is represented by the space-guide rear axle, newly developed ...moreencapsulated diesel engines and a streamlined and functional body. The W 201 was produced for more than 10 years and was intended to compete with the BMW 3 Series in particular, which achieved high sales figures in the USA. At the same time, the 1974 oil crisis showed the need for a more economical and compact model. Nevertheless, passive safety was at a high level: With its design for offset crash, anti-lock braking system and driver airbag, the W 201 offered equipment features that the competition only offered in this segment some 10 years later. The Mercedes-Benz W 124 mid-range model series in particular was to be strongly influenced by the concept. This applies to both design and essential technical features. Paradoxically, at the time of its introduction, the prices of the W 201 were above those of the mid-size W 123 saloon, although it was positioned in a higher segment. (Source: Wikipedia.de) The Mercedes-Benz 190E 2.3 offered here dates from 1987 and was first owned by a Mercedes-Benz factory employee who drove the vehicle for one year. In 1988 a lady bought the Mercedes and drove it until 2001. 190 came into family ownership and from 2001 until today was always driven inthis family - with several re-registrations. The 190iger is in a good condition - sit in and have fun! German TÜV new, H-plates included. / Der Mercedes-Benz W 201 markiert für Daimler-Benz den Übergang zu einer neuen Fahrzeuggeneration. Raumlenkerhinterachse, neuentwickelte gekapselte Dieselmotoren und strömungsgünstige und sachliche Karosserie stehen für den neuen Stil. Der W 201 wurde über 10 Jahre lang produziert und sollte sich vor allem gegen den BMW 3er stellen, der in den USA hohe Absatzzahlen erreichte. Zugleich zeigte die Erdölkrise 1974 den Bedarf nach einem sparsameren und kompakteren Modell. Trotzdem lag die passive Sicherheit auf hohem Niveau: Mit Auslegung auf Offset-Crash, Antiblockiersystem und Fahrerairbag bot der W 201 Ausstattungsmerkmale, die die Konkurrenz erst rund 10 Jahre später in diesem Segment anbot. Besonders die Mittelklasse-Baureihe Mercedes- Benz W 124 sollte stark vom Konzept geprägt werden. Das betrifft sowohl Designausprägung als auch wesentliche Technikmerkmale. Paradoxerweise lagen zum Zeitpunkt der Einführung die Preise des W 201 oberhalb der Mittelklasse-Limousine W 123, obwohl dieser in einem höheren Segment positioniert war. (Quelle: Wikipedia.de) Der hier nun angebotene Mercedes-Benz 190E 2.3 stammt aus dem Jahre 1987. Sein Erstbesitzer war ein Mercedes-Benz Werksangehöriger, dieser fuhr das Fahrzeug ein Jahr. 1988 kaufte eine Dame den Mercedes und fuhr ihn bis 2001. Danach kam der 190 in Familienbesitz und wurde von 2001 bis heute immer in dieser Familie – mit mehreren Ummeldungen – gefahren. Der 190iger befindet sich in einem guten Zustand – reinsetzen und Spaß haben! TÜV neu und H-Kennzeichen inklusive.

Bid Not Accepted!

Bid Accepted!

You've been outbid!

PASSED

You've been outbid  to YOU!

This lot was not sold.

Placing your bid. please wait...

Sort By:
Search Catalog:
Go to Lot:
Per Page:
Go to Page:
Viewing:
Page 1 of 2